Hubertusfeier im Clementine-von-Wallmenich-Haus
Alte Sitten belebt

Die Amberger Jagdhornbläser bereicherten die Hubertusfeier im Clementine-von-Wallmenich-Haus mit ihren Stücken. Bild: hfz
Alte Sitten und Gebräuche standen im Clementine-von-Wallmenich-Haus bei einer herbstlichen Feier im Mittelpunkt des Geschehens. Bereits am frühen Abend begannen Frauen aus Schnaittenbach auszubuttern. Dabei wurden sie tatkräftig von Heimleiterin Tatjana Richter, von Bewohnern und Mitarbeitern der sozialen Betreuung unterstützt.

Doch während die Frauen früher die dunklen Herbstabende für diese Tätigkeit nutzten, gingen die Männer auf die Jagd, und so stimmten sich alle darauf ein, als die Amberger Jagdhornbläser angekündigt wurden. Der Auftritt unter Leitung von Franz Saller war ein voller Erfolg. In der Pause verlas Schwester Andrea Kappel die Legende des Heiligen Hubertus. Danach gab's für alle eine Brotzeit mit frischer Butter, Kartoffeln und Schnittlauch, auch Käse durfte nicht fehlen. Die Senioren, Jagdhornbläser und die Frauen, die ausgebuttert hatten, feierten noch vergnüglich, auch zur Ehre des Hubertus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.