Im Abi-Chat am Mittwoch geht's um diese Studienform
Dual studieren ist in

Studium? Ausbildung? Warum nicht beides! "Mit einem dualen Studium lassen sich theoretisches Fachwissen und praktisches Know-how optimal kombinieren", sagt die Agentur für Arbeit. Allerdings stelle diese besondere Studienform hohe Ansprüche an die Einsatzbereitschaft der Studierenden. Was sonst noch zu beachten ist, klärt der nächste Abi- Chat am Mittwoch, 3. Juni, von 16 bis etwa 17.30 Uhr.

Von 16 bis 17.30 Uhr versuchen Vertreter von Hochschulen und Unternehmen sowie Experten aus der Agentur-Beratung alle Fragen zum Thema zu beantworten. Interessierte loggen sich ab 16 Uhr unter http://chat.abi.de ein und formulieren das, was sie wissen wollen, direkt im Chatraum. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wer am Mittwoch keine Zeit hat, kann seine Fragen vorab direkt an die Abi-Redaktion richten (abi-redaktion@meramo.de) und die Antworten im Chatprotokoll nachlesen, das später im Abi-Portal veröffentlicht wird.

Dual studieren liegt im Trend, betont die Agentur für Arbeit. Laut dem Portal "AusbildungPlus" waren im Jahr 2014 fast 95 000 Männer und Frauen in einem dualen Studiengang für die Erstausbildung eingeschrieben - mehr als doppelt so viele wie zehn Jahre zuvor. Die Zahl der Studiengänge in diesem Bereich hat sich sogar fast verdreifacht: Buhlten 2004 gerade einmal 512 duale Angebote um die Gunst der Studierenden, so waren es in 2014 bereits 1505.

Viele Abiturienten entscheiden sich für ein duales Studium, weil ihnen ein reiner Hochschulbesuch zu theoretisch erscheint. Sie setzen auf eine Alternative, die wissenschaftliche Theorie mit betrieblicher Praxis verbindet. Diese Kombination schätzen auch zahlreiche Unternehmen, die überdurchschnittlich viele Absolventen nach dem dualen Studium direkt übernehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.