Im Blickpunkt

Leopoldstraße teilweise gesperrt

Amberg. (grt) Um die Gefahrenstelle in der Kümmersbrucker Straße zu entschärfen, wird nach der Reduzierung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit (wir berichteten) nun der Fahrbahnbelag aufgeraut. Wegen diesen Fräsarbeiten ist am Donnerstag, 10. Dezember, von 6 bis etwa 13 Uhr die Leopoldstraße ab dem Kreisverkehr Leopold-/Barbarastraße stadteinwärts in Richtung Drahthammerstraße gesperrt, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Umfahrung über die Regensburger Straße zu nutzen.

Von der Sperrung ist auch die Citybus-Linie 9 in Richtung Amberg betroffen. Die Haltestellen Erlenweg und Städtischer Bauhof können morgen nicht angefahren werden. Fahrgäste werden gebeten, die Haltepunkte Birkenweg oder Drahthammerkreuzung zu nutzen. Ab dem Birkenweg fährt der Bus Richtung Bahnhof über die Porschestraße zur Haltestelle Drahthammerkreuzung.

Tipps und Termine

Ein Licht für

die Pflege

Amberg. Organisatorin Kornelia Schmid, die sich rund um die Uhr um ihren an Multipler Sklerose erkrankten Mann kümmert, möchte mit der Aktion "Ein Licht für die Pflege" ein Zeichen für alle pflegenden Angehörigen setzen. Ausgehend von der Krambrücke soll am Samstag, 12. Dezember, ab 18 Uhr eine Lichterschlange gebildet werden. Schmid: "Zeigen Sie hiermit, dass Ihnen gute Pflege wichtig ist - auch in Zukunft." Kostenlose Knicklichter stehen zur Verfügung, falls jemand spontan kommen möchte.

Treffen der

Alleinerziehenden

Amberg. Die Selbsthilfegruppe alleinerziehender Mütter und Väter lädt am Samstag, 12. Dezember, allein und getrennt lebende, geschiedene sowie verwitwete Mütter und Väter ein. Zum Jahresabschluss treffen sich Kinder und Eltern zu einer Adventsfeier ab 16 Uhr in der Elternschule am Amselweg 7. Anmeldung und Info bei Christine Rogenhofer unter 0173/3 64 68 29. Der monatliche Freitagstreff und Gesprächskreis entfällt. Nächster Treff ist am Freitag, 8. Januar. Weitere Infos: alleinerziehende-amberg.de.

Kurz notiert

Ein Stück mehr für die Tafel-Kunden

Amberg. Wie seit Jahren findet auch heuer wieder vor Weihnachten die Aktion "Ein Stück mehr im Einkaufswagen" statt. Diesmal am Samstag, 12. Dezember, von 9 bis 15 Uhr. Unterstützt wird die Amberger Tafel beim Real-Markt in der Fuggerstraße vom CVJM und beim Kaufland in Sulzbach-Rosenberg von Schülern der dortigen Walter-Höllerer-Realschule.

Die Kinder und Jugendlichen bitten die Kunden, "ein Stück mehr" zu kaufen und die Waren der Amberger Tafel zur Verfügung zu stellen. Benötigt werden laut einer Pressemitteilung lang haltbare Lebensmittel wie Reis, Zucker, Mehl, Nudeln oder Konservendosen. Diese Vorräte werden benötigt, wenn während der Ausgaben am Dienstagnachmittag und Freitagvormittag durch die ständig steigenden Zahlen der Kunden ein Engpass entsteht, heißt es in dem Info-Schreiben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.