Im OP ab heute wieder Routinebetrieb

Der OP-Betrieb im Klinikum St. Marien kann von heute an wieder in vollem Umfang aufgenommen werden. Seit gestern funktionieren alle Dampf-Sterilisatoren in der Zentralsterilisation wieder, teilte das Krankenhaus mit. Am Freitag war wegen eines technischen Problems in der Osmoseanlage der Routinebetrieb in der Endoskopie und in der Zentralsterilisation nur noch eingeschränkt möglich (wir berichteten).

Seit Samstag griff das Ausfallkonzept mit den Kliniken Nordoberpfalz, das für solche Fälle vorgesehen ist. "Alle Instrumente, die bei uns gebraucht wurden, wurden im Weidener Klinikum sterilisiert und wieder zu uns zurückgebracht", erläuterte Hubert Graf, der Kaufmännische Direktor von St. Marien, und bedankte sich bei allen, "die dazu beigetragen haben, dass unser Ausfallkonzept sehr gut funktioniert hat".

Die Waschmaschinen in der Endoskopie müssen laut Graf noch getestet werden. Erst wenn die externen Experten die Freigabe erteilen, würden die Geräte wieder in Betrieb genommen. Deshalb sei in der Endoskopie auch in dieser Woche noch mit Einschränkungen zu rechnen. "Notfälle werden natürlich versorgt, alle planbaren Untersuchungen müssen etwas verschoben werden", sagte Graf. So, wie es derzeit aussieht, werde die Überprüfung der Waschmaschinen bis Ende der Woche abgeschlossen sein. Anfang nächster Woche werde dann wohl auch dort alles wieder normal laufen.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.