In der Summe top

Der Vizepräsident des Landesverbandes, Franz Bauer (links), gratulierte den erfolgreichen Bankdrückern (von links): Claus Piechatzek, Markus Schiebel, Silko Salomo, Dany Naber und kniend Herbert Krause und Trainer Wolfgang Fuchs. Bild: bim

Der Senior des AC Amberg durfte sich schonen. Es reichte, was der Rest der Truppe an Eisen nach oben stemmte.

Trainer Wolfgang Fuchs hatte gut lachen. Im zwölften Jahr der bayerischen Bankdrückliga holte der AC Amberg zum 10. Mal den Titel. Abgezeichnet hatte es sich bereits zur Hinrunde. Mitte September erkämpften sich die Bankdrücker einen Fünf-Zentner-Vorsprung vor ihren Kontrahenten aus Oberölsbach und dem unterfränkischen Randersacker. Diesmal stellte sich die Amberger Mannschaft aus den Aktiven Danny Naber, Markus Schiebel, Claus Piechatzek und den beiden Jungsenioren Herbert Krause und Silko Salomo zusammen. Letzterer und Piechatzek drückten zusammen 470 Kilogramm und steuerten beide 134 Punkte zum Endergebnis bei. 115 Punkte und erstmalig 190 kg drückte der blinde Markus Schiebel, der mit Danny Naber (147,5 kg und gerundeten 109 Punkten) das Mannschaftsergebnis von 492 komplettierte.

Senior Herbert Krause durfte seine Kräfte schonen. Er drückte 150 kg und brauchte weiter nicht aktiv in den Wettkampf eingreifen, da seine Kameraden ihre ersten Versuche alle gültig über die Bühne brachten. Zählt man Hin- und Rückrunde zusammen, erdrückte sich der AC Amberg 1001 Punkte und gewann damit bereits zum 8. Mal in Folge die Liga. Platz 2 belegte die SG Randersacker vor Oberölsbach.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.