In ihrer ehemaligen Heimat wäre das nicht möglich gewesen

In ihrer ehemaligen Heimat wäre das nicht möglich gewesen Zum letzten Heimspiel hatte es der FC Amberg wieder einmal ermöglicht, dass Asylsuchende aus der Erstaufnahme-Einrichtung in der Barbaraschule ein wenig Ablenkung erfahren durften. Anita Kindscher und Rupert Natter vom Arbeitskreis Flüchtlinge der Caritas besuchten diesmal ausschließlich mit Frauen das Stadion. Sie stammen aus dem Irak, Syrien, der Ukraine und Albanien. Gerade die Frauen aus dem arabischen Raum zeigten sich sehr begeistert, einmal
Zum letzten Heimspiel hatte es der FC Amberg wieder einmal ermöglicht, dass Asylsuchende aus der Erstaufnahme-Einrichtung in der Barbaraschule ein wenig Ablenkung erfahren durften. Anita Kindscher und Rupert Natter vom Arbeitskreis Flüchtlinge der Caritas besuchten diesmal ausschließlich mit Frauen das Stadion. Sie stammen aus dem Irak, Syrien, der Ukraine und Albanien. Gerade die Frauen aus dem arabischen Raum zeigten sich sehr begeistert, einmal live ein Fußballspiel anschauen zu können. Dies sei ihnen in ihren Herkunftsländern einfach nicht möglich gewesen, berichteten sie. Die Besucherinnen waren voll dabei und jubelten mit dem FC Amberg über einen verdienten Sieg. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.