Interesse an der heilpädagogischen Arbeit: Lebenshilfe begrüßt 24 neue Mitarbeiter

Interesse an der heilpädagogischen Arbeit: Lebenshilfe begrüßt 24 neue Mitarbeiter 24 neue Mitarbeiter haben im Heilpädagogischen Zentrum der Lebenshilfe ihren Dienst angetreten. Sie verstärken als Lehrkräfte für Sonderpädagogik das Kollegium des Förderzentrums, arbeiten als Kinderpfleger und Praktikanten in der heilpädagogischen Tagesstätte mit, begleiten Schüler mit Förderbedarf in den Regelschulen oder helfen bei der Essenszubereitung in der Versorgungsküche. Eingestellt wurden außerdem junge Menschen
24 neue Mitarbeiter haben im Heilpädagogischen Zentrum der Lebenshilfe ihren Dienst angetreten. Sie verstärken als Lehrkräfte für Sonderpädagogik das Kollegium des Förderzentrums, arbeiten als Kinderpfleger und Praktikanten in der heilpädagogischen Tagesstätte mit, begleiten Schüler mit Förderbedarf in den Regelschulen oder helfen bei der Essenszubereitung in der Versorgungsküche. Eingestellt wurden außerdem junge Menschen, die ein soziales Jahr oder den Bundesfreiwilligendienst absolvieren. Bei den Einführungstagen machten sich die neuen Mitarbeiter mit den Abläufen im heilpädagogischen Zentrum vertraut und lernten das Leitbild der Einrichtung kennen. "Der Fachkräftemangel macht sich zusehends auch in unseren Einrichtungen bemerkbar", sagte Geschäftsführerin Karin Panek. Umso mehr sei die Unternehmenskultur ein wesentlicher Aspekt. "Wir legen sehr großen Wert auf individuelle und familienfreundliche Arbeitsverträge und ein gutes Betriebsklima." Die pädagogische Leiterin Isabel Wernekke, sprach Supervision und gesundheitsfördernden Kurse an. "So sorgen wir dafür, dass Mitarbeitende langfristig den hohen Anforderungen der heilpädagogischen Arbeit gerecht werden können." Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.