Is' denn schon wieder Sale?
Glosse

Da ist er wieder. Mit roter Signalfarbe haben die Mitarbeiter des Geschäfts die vier Buchstaben auf ein Plakat gemalt. Im Laden hundert Meter weiter leuchtet der Schriftzug auf einem extra-großen Flachbildschirm auf. Um die Ecke wehen Fahnen mit denselben Lettern im Wind. Die ganze Stadt, so scheint es, ist mit seinem Namen zugekleistert. Er ist wieder da: der Sale.

Der Sale kommt offenbar immer öfter. Im November war er jedenfalls schon einmal da, um Ostern herum auch, vor Pfingsten und jetzt schon wieder. Zu Gesicht bekommen haben ihn allerdings die wenigsten. Und wer ihn nicht kennt, der tut sich schwer mit ihm. Besonders, wenn er seinen Namen auf deutsch ausspricht. Sale klingt dann irgendwie nach Saal.

Die Frau, die sich im Schuhgeschäft extra nach ihm erkundigte, wurde leider enttäuscht. Sichtlich irritiert hob die Verkäuferin die Schultern, als die Dame fragte, wer oder was sich denn hinter den vier Buchstaben verbirgt. "Das heißt Säil", sagte die Kassiererin nur. Die Kundin schüttelte den Kopf. Von so einem hatte sie noch nie etwas gehört. Und so rätselt sie weiter über diese überall hingepinselte, aufleuchtende und auf Fahnen prangende Buchstabenkombination, deren Sinn sich nirgendwo erschließt. In der deutschen Sprache nicht und bei den Preisen auch nicht. Aber Hauptsache, er ist wieder da, der Sale.

uli.piehler@zeitung.org

Tipps und Termine

Schüler singen jetzt im Kongregationssaal

Amberg. Da für heute noch einmal Temperaturen über 30 Grad angekündigt sind, wird nun doch nicht im Maltesergarten gesungen: Die Verantwortlichen verlegen den bayernweiten "Aktionstag Musik" in den Kongregationssaal (Maltesergebäude, 1. Stock). Zuhörer sind weiterhin willkommen. Der Eintritt ist frei. Los geht es um 10 Uhr, die Veranstaltung endet gegen 11 Uhr.

Unter dem Motto "Musik kennt keine Grenzen" sollen den Schülern "Möglichkeiten geboten werden, die inspirierende und verbindende Kraft der Musik zu erleben", heißt es in einer Pressemitteilung. Demnach arbeiten in der Stadt mehrere Klassen und Schulchöre bereits zusammen, um dieses Ziel zu erreichen.

Mit von der Partie sind heute die Max-Josef-, die Barbara- und die Dreifaltigkeits-Grundschule, die Grund- und Mittelschule Ammersricht, das Gregor-Mendel- und das Max-Reger-Gymnasium. Aufgerufen zu dem Konzert hat das bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)Juli 2015 (8667)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.