Jesus rettet, was verloren ist - auch im Sommer

Jesus rettet, was verloren ist - auch im Sommer Jesus kehrt bei einem Sünder ein: beim Zöllner Zachäus. Diese Szene zeigt derzeit die Krippe der Dreifaltigkeitskirche, wo der Herr sozusagen alle paar Wochen neu einkehrt. Die Amberger Krippenfreunde betreiben dieses Kleinod, das sich in einem ehemaligen Beichtstuhl im rechten Seitengang befindet, das ganze Jahr hindurch. 18 Mal wechseln sie die Darstellungen, und zwar nicht nur zwischen der Weihnachts- und Osterzeit, wie das in den meisten Kirchen üblich
Jesus kehrt bei einem Sünder ein: beim Zöllner Zachäus. Diese Szene zeigt derzeit die Krippe der Dreifaltigkeitskirche, wo der Herr sozusagen alle paar Wochen neu einkehrt. Die Amberger Krippenfreunde betreiben dieses Kleinod, das sich in einem ehemaligen Beichtstuhl im rechten Seitengang befindet, das ganze Jahr hindurch. 18 Mal wechseln sie die Darstellungen, und zwar nicht nur zwischen der Weihnachts- und Osterzeit, wie das in den meisten Kirchen üblich ist. Ihre Krippe mit kunstvollen Figuren aus Südtirol begleitet die Gläubigen mit verschiedenen Szenen aus dem Evangelium das gesamte Jahr über. Im Augenblick ist es Zöllner Zachäus, der von seinem Baum herabsteigt, um Jesus nicht nur zu sehen, sondern in seinem Haus bewirten zu können. Dadurch wird der Sünder bekehrt und der Herr verspricht: "Der Menschensohn ist gekommen, um zu suchen und zu retten, was verloren ist." (ath) Bild: Steinbacher
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.