Joachim Diesch tritt Nachfolge von Harald Riedl an
Neuer Chef der Staatsanwaltschaft

Joachim Diesch. Archivbild: wsb
Amberg. (upl) Die Staatsanwaltschaft Amberg bekommt einen neuen Chef. Der Leitende Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Nürnberg, Joachim Diesch (55), tritt mit Wirkung zum 1. Oktober die Nachfolge von Harald Riedl (59) an. Riedl war zum 1. September zum Präsidenten des Landgerichts ernannt worden.

Diesch kennt die Staatsanwaltschaft Amberg wie seine Westentasche. Hier begann er vor 26 Jahren seine Karriere als Staatsanwalt und hierher kehrte er später immer wieder zurück. 1998 wurde er als Richter an das Schwandorfer Amtsgericht berufen und war dort in der Zweigstelle Nabburg tätig. Schon im August 2000 wechselte Diesch als Gruppenleiter zurück zur Staatsanwaltschaft Amberg.

Vor zehn Jahren führte ihn seine berufliche Laufbahn nach Nürnberg. 2005 trat er die Stelle als Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Nürnberg an. Unter anderem war er dort zuständig für Beschwerden gegen Entscheidungen einer nachgeordneten Staatsanwaltschaft, für dienstaufsichtliche Angelegenheiten sowie für Beschwerden von Strafgefangenen zum Oberlandesgericht. Drei Jahre später, im August 2008, kam Diesch als ständiger Vertreter des Leitenden Oberstaatsanwalts erneut nach Amberg zurück. Hier übernahm er unter anderem die Bearbeitung von Verfahren gegen Beamte, Notare, Rechtsanwälte und Steuerberater im Zusammenhang mit ihren Dienstgeschäften. Darüber hinaus war er zeitweise für politisch motivierte Straftaten und diverse Schwurgerichtssachen zuständig. In Erinnerung ist er vielen AZ-Lesern als Anklagevertreter im Mordprozess um einen Pfreimder Geschäftsmann vor zwei Jahren. Im September 2013 ernannte Justizminister Winfried Bausback Diesch zum Leitenden Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft in Nürnberg.

"Ich freue mich natürlich, wenn ich jetzt wieder heimkomme", sagt der 55-Jährige, der bereits seit vielen Jahren im Landkreis Amberg-Sulzbach wohnt. Er treffe ja auf viele bekannte Kollegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Straftat (812)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.