Jubel-Premiere

Ein erfolgreiches Tischtennis-Wochenende für die Mannschaften aus dem Landkreis: Kümmersbruck II und Luitpoldhütte feierten die ersten Saisonsiege. Schnaittenbach setzte sich in Weiden durch. Nur Rosenberg ging leer aus.

Der TuS Schnaittenbach trat in der Tischtennis-Oberpfalzliga bei der DJK Weiden an. Dorthin war Werner Hederer nach zwei Jahren bei den Ehenbachtalern gewechselt. Gegen seine Ex-Kollegen konnte er aber nur einen Sieg über Klaus Baierl beisteuern.

Von Anfang an entwickelte sich ein spannendes Duell. Keine Mannschaft konnte sich bis zum 6:5 entscheidend absetzen. Als dann Stanislav Bosina gegen Martin Reich ausglich, platzte beim TuS der Knoten. Michael Rogner, Markus Stepan und Klaus Baierl sorgten mit drei Siegen für den 9:6-Erfolg ihrer Schnaittenbacher.

Ohne Ignaz Berger, Alexander Nedostup und Markus Munker kassierte der TuS Rosenberg in der 2. Bezirksliga-Süd-Herren seine erste Saisonniederlage. Beim 5:9 gegen den SV Burgweinting II gewann Ersatzmann Christian Voith seine erste Partie gegen Oliver Scharf mit 3:2. Gegen Günter Bitzl hatte er ebenso wie Norbert Sörgel (1:3 gegen den Ex-Rosenberger und Ex-Hahnbacher Tobias Moser sowie 0:3 gegen Werner Mirwald) und Christopher Walter (1:3 gegen Werner Mirwald) das Nachsehen.

Zu ihren ersten doppelten Punktgewinnen kamen in der 3. Bezirksliga-West-Herren der TTSC Kümmersbruck II und der TTC Luitpoldhütte. Die Kümmersbrucker bezwangen vor heimischer Kulisse den TV Wolfstein ohne ihre Nummer eins Andreas Römer sicher mit 9:2. Die Amberger Vorstädter, die mit Stephan Kerschensteiner ebenfalls ihren Spitzenmann ersetzen mussten, schickten Aufsteiger TSV Berching mit einer 3:9-Niederlage auf die Heimreise.

Nach der Heimniederlage gegen Wackersdorf wollte sich der TuS Rosenberg in der Oberpfalzliga-Jungenbeim BSC Woffenbach rehabilitieren. Allerdings klappte das nicht ganz. Nach über zweistündigem Kampf lagen die Rosenberger um einen Satz vor den Gastgebern. Nach Punkten hieß es aber 7:7 unentschieden.

Trotz eines Handicaps zu Spielbeginn - das zweite Doppel war nicht komplett - gelang dem SV Illschwang im Heimspiel der 2. Bezirksliga-Jungen ein knapper 8:6-Erfolg über den Henger SV.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.