Julia Christl und TrioLogie stehen auf der Konzertbühne
Experimentierfreude in Klärwerk-Café

Julia Christl, die Einzelkämpferin. Sie tritt solo auf. Bild: hfz
Ein Trio und eine Solistin erwartet das Café des Jugendzentrums Klärwerk für Freitag, 10. April, zu einem Konzert. Auf der Bühne stehen die Amberger Songschreiberin, Arrangeurin und Interpretin Julia Christl und die TrioLogie. Der Auftritt beginnt um 20.30 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr, der Eintritt kostet laut einer Presse-Info fünf Euro.

Christl umschreibt ihre Musik gerne als "Serendipity". Für sie ist das eine zufällige Beobachtung von etwas ursprünglich nicht Gesuchtem, das sich als überraschende Entdeckung erweist. Ihre Songs untermalt sie meist am Klavier. Mit sieben Jahren nahm sie zum ersten Mal Klavierunterricht, später brachte sie sich selbst das Gitarrespielen bei und mit 15 Jahren komponierte sie ihre ersten eigene Songs. Nach Versuchen in diversen Bands und Projekten schreibt sie heute ihre Titel auf dem Klavier und arrangiert sie im Tonstudio.

Das TrioLogie-Programm besticht durch eigenwillige Interpretationen bekannter Hits quer durch alle Stile und Richtungen. Oft stehen Spiel- und Experimentierfreude, so dass es nicht wundert, wenn plötzlich auch Einkaufswagen, Leitern, Eimer, Kanister, Töpfe, Dosen oder Tassen musikalisch im direkten Sinne instrumentalisiert werden. Und manchmal wird aus dem Trio sogar ein Quartett.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.