Jungs sorgen für Minusrekord

Nicht sehr beliebt ist das Ranglistenturnier im Tischtennis beim männlichen Nachwuchs, wenn es darum geht, die Besten im Kreis zu ermitteln. Bei den Mädchen sieht es schon anders aus.

10 Mädchen und 10 Jungen kämpften am Sonntag an den Tischen der SG Siemens Amberg um Sieg und Platzierung beim 1. Kreisranglistenturnier im Tischtennis. Für den Nachwuchs des Kreises Amberg ging es dabei um die Qualifikation für das 1. Bezirksbereichs-Ranglistenturnier Süd am 8. Februar in Regensburg.

Kreisjugendwart Wolfgang Scharnagel zeigte sich erfreut über die gute Beteiligung bei den Mädchen. Über ein Drittel der möglichen teilnahmeberechtigten Spielerinnen waren dem Aufruf des Kreises gefolgt. Anders sieht die Sache bei den Jungen aus. Von 140 potenziellen Teilnehmern waren diesmal nur 10 (!) zum Turnier erschienen. Das ist absoluter Minusrekord, sagte Kreisjugendwart Wolfgang Scharnagel.

Bei den Jungen war nur eine Partie zur Ermittlung des Siegers notwendig. Hier setzte sich Nico Dirschedl (TuS Rosenberg) mit 3:0 gegen Stefan Stündl (TTSC Kümmersbruck) durch. Bei den Mädchen setzte sich die Vorjahresdritte Verena Lottner (TuS Schnaittenbach) gegen ihre beiden Mitkonkurrentinnen Lea Eckert und Christina Grabinger (beide SG Siemens Amberg) jeweils mit 3:0 durch und sicherte sich damit Platz eins. Rang zwei ging an Lea Eckert durch ein 3:0 gegen Christina Grabinger.

Die 5 Aktiven der Klasse Schüler A mussten mit vier Einzeln das umfangreichste Programm absolvieren. Überlegen holte sich Julian Marx (SV Illschwang) den Sieg. Er gab im Verlauf des Turniers nur einen einzigen Satz gegen den Zweitplatzierten Leon Lanik (TuS Rosenberg) ab. Rang drei holte sich Yannis Hajek (TTSC Kümmersbruck) vor Alexander Pickel (SV Illschwang). Diese vier qualifizierten sich damit für das Bezirksbereichs-Ranglistenturnier. Bei den Schülerinnen A setzte sich Annika Grünwald vom TuS Schnaittenbach ohne Satzverlust durch. Sie verwies ihre ehemalige Nicole Kalenyschenko (SG Siemens Amberg) auf den zweiten Platz. Nach anfänglichen Problemen in Satz eins setzte sich Daniel Schneider (TTSC Kümmersbruck) gegen Joshua Schertl (TuS Schnaittenbach) mit 3:0 durch und wiederholte so seinen Vorjahressieg bei den Schülern B. Bei den Schülerinnen B waren vier Siemensianerinnen unter sich. Diese "Vereinsmeisterschaft" gewann Lena Illguth. Platz zwei ging an Franziska Scharf, die knapp mit 3:2 gegen Daniela Stachnowski gewann. Als Vierte darf Emilie Panzer trotz dreier Niederlagen ebenfalls mit nach Regensburg fahren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.