Justin Hofmann süddeutscher Meister im Judo
Drama im Finale

Justin Hofmann. Bild: hfz
Justin Hofmann von Bushido Amberg landete drei Erfolge hintereinander in der Gewichtsklasse über 100 kg und in der Altersklasse U 21. Bei der bayerischen Meisterschaft holte der Judoka nach einem Sieg gegen Marcel Schmidt (TSV Wemding) und einer Niederlage gegen Simon Schwertl vom TV Landshut die Silbermedaille. Im Finale gegen Schwertl verlor der Amberger vier Sekunden vor Schluss durch eine Wurftechnik.

Bei der süddeutschen Meisterschaft traf Justin Hofmann erneut auf diese beiden Gegner. Gegen Marcel Schmidt gewann er vorzeitig mit einen Laufwürger. Ein sehr starker Kampf mit ständig wechselnder Führung und Strafen war das Finale gegen Simon Schwertl. Kurz vor Ende verließ der Landshuter die Matte, wurde zum vierten Mal bestraft und disqualifiziert - das war der Titel für den Amberger.

Bei der deutsche Meisterschaft in Frankfurt/Oder hatte Justin Hofmann im ersten Kampf ein Freilos. Mit Noack Henrik von PSV Olympia Berlin bekam Hofmann gleich einen Nationalkämpfer als Gegner vorgesetzt, der ihn nach drei Minuten mit einem Festhalter überraschte und bezwang. Sebastian Wendt von TuS Herrmannsberg war der erste Gegner der Trostrunde. Hofmann entschied durch einen Konterwurf den Kampf für sich. Als nächstes schaltete der Bushido-Mann Julius Enge vom Döbener SC mit einem Außensichel-Wurf aus. Im Kampf um Platz drei verlor der Amberger gegen Marc-Alexander Fitzlaff vom MTV 1862 Vorsfelde nach einem dramatischen Verlauf mit einem Festhalter - das war Platz fünf für Justin Hofmann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.