Kabarettist Manfred Hubl gastiert im Kummert-Sudhaus
Das Beste fürchten

Igor Jussim, Manfred Hubl und Dr. Hanns Fett (von links) beim kabarettistischen Abend im Sudhaus. Bild: kge
Wiener Schmäh im Oberpfälzer Sudhaus - das gab es bei einem kabarettistischen Abend im Kummert-Sudhaus, den der Männerbund Schlaraffia organisiert hatte. "Gegrüßt seid ihr Schlaraffenfreunde und Burgfrauen!", rief Sänger Manfred Hubl und bekam zur Antwort ein übermütiges "Lu Lu!".

Gekonnt und charmant versetzte der Straubinger mit seinen Freunden Igor Jussim am Klavier und Dr. Hanns Fett als Sprecher das Publikum ins Österreich der fünfziger Jahre. Unter der Maxime der Vereinigung Schlaraffia - Freundschaft, Kunst und Humor zu pflegen - gestaltete das Trio mit den Liedern von Kreisler und den Texten von Qualtinger genau so ein Programm mit dem Titel "Fürchten wir das Beste". Die Texte waren zum Teil bitterböse, surreal und durchwoben von einem hintersinnigen Witz.

Georg Kreisler wurde 1922 in Wien geboren und musste als Jude im Alter von 16 Jahren nach Amerika auswandern. Als er in den Fünfzigern zurückkehrte, rechnete er poetisch mit seinem Volk ab. Und tiefschwarz war da teilweise sein Humor. "Man nehme eine gruselige Geschichte und schreibe eine fröhlichen Melodie, die nicht dazu passt, und fertig ist das Lied" beschrieb er selbst sein Schaffen. Aus einem Angebot von 360 Werken hatten die Akteure eine Auswahl getroffen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.