Kampf gegen findige Kriminelle

Amtseinführung im Großen Rathaussaal mit Begrüßungshandschlag vom Oberpfälzer Polizeipräsidenten Gerold Mahlmeister (rechts) für den neuen Amberger Kripochef Gerhard Huf (links). Der 39-Jährige verfügt über neun Jahre Stabserfahrung im Bereich der Kriminalitätsbekämpfung. Zuletzt war er im Polizeipräsidium in Regensburg tätig. Bild: Huber

Fast 20 Jahre ist Gerhard Huf nun Polizist. Seit 1. Februar ist der 39-Jährige Chef der Amberger Kripo. Auch von ihm und seinen Leuten wird es abhängen, ob die Bürger sich sicher fühlen.

Die Kriminalinspektion (KPI) mit ihren 84 Mitarbeitern ist für Amberg sowie die Landkreise Amberg-Sulzbach und Schwandorf zuständig. "Ihre Dienststelle hat somit ganz wesentlichen Einfluss auf die Sicherheit und das Sicherheitsgefühl von nahezu 300 000 Bürgern", sagte der Oberpfälzer Polizeipräsident Gerold Mahlmeister zu Huf bei dessen Amtseinführung am Freitag.

2014 bearbeitete die KPI 1285 Straftaten - und erreichte eine Aufklärungsquote von 80,2 Prozent. "Eine Arbeitsbilanz, die sich sehen lassen kann und nur mit einer motivierten und engagierten Mannschaft möglich ist", lobte Mahlmeister. Die Kripo könne auf eine Besonderheit stolz sein: Sie habe mit der Zentralen Regionalen Beweissicherungs- und Auswertestelle seit Anfang 2014 ein Team von Fachinformatikern mit oberpfalzweiter Zuständigkeit im Haus. Es befasse sich mit der digitalen Spurensicherung bei Straftaten, die z. B. mit Computern und Mobiltelefonen begangen werden.

Kriminaloberrat Gerhard Huf, betonte der Präsident, werde also genügend zu tun haben in einer Zeit, "in der sich findige Straftäter immer neue Kriminalitätsformen einfallen lassen und die Polizei vor neuen Herausforderungen steht". Huf sei der "richtige Mann" mit reichem Erfahrungsschatz und breitem Fachwissen. "Das ist auch notwendig, denn es gibt eigentlich fast nichts, was man als Kripo-Chef nicht können muss", fügte Mahlmeister hinzu.

"Ich übernehme ein wohlgeordnetes Haus", unterstrich Huf in seiner Antrittsrede und nannte als künftige Schwerpunkte zum Beispiel die Bekämpfung der Cyber-Kriminalität und des immer häufigeren Wohnungseinbruch-Diebstahls. Auch Huf betonte: "Das Sicherheitsempfinden der Bürger ist ein Gradmesser für eine erfolgreiche Polizeiarbeit."
Weitere Beiträge zu den Themen: Straftat (812)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.