Keglerinnen von FEB Amberg verlieren auch das Kellerduell
Nur ein Ehrenpunkt

Die Sportkeglerinnen von FEB Amberg bleiben in der 1. Bundesliga ohne Zähler Schlusslicht. Im Kellerduell unterlagen sie der DJK Ingolstadt mit 1:7 (3171:3208 Holz). Was nach einer klaren Angelegenheit aussieht, war aber eine hart umkämpfte und enge Partie, in der die Gäste oft einfach etwas mehr Glück hatten.

Von Beginn an war es ein extrem spannendes Duell, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Doris Schwaiger gewann zwar gegen Hildegard Kummer zwei Durchgänge, unglücklicherweise fehlten der Ambergerin aber bei Satzgleichstand letztendlich drei Zähler (530:532), um den Mannschaftspunkt zu holen. Anja Kowalczyk behielt gegen Madeleine Ziegler in drei Sätzen knapp die Oberhand und gewann mit 544:532 Kegel den Ehrenpunkt für FEB.

Jessica Kraus, die zuvor in der zweiten Mannschaft spielte, konnte nicht mehr das gesamte Spiel bestreiten. Für sie kam Annette Krieger. Die gab die entscheidenden Sätze gegen Iris Art ab - Punkt für Ingolstadt (491:501). Andrea Paukner startete mit einer 165er-Bahn los wie die Feuerwehr, konnte das Niveau gegen Laura Hager aber nicht halten. Diese kam immer besser ins Spiel, so dass Paukner die Amberger Tagesbestleistung nicht ausreichte: Bei 2:2 Sätzen ging der Punkt mit 554:546 an die Gäste. Noch war das Spiel nicht verloren, FEB Amberg lag gerade einmal acht Zähler hinten.

Patricia Paukner startete vielversprechend, ließ gegen Melanie Lorenz dann aber nach. Die Ingolstädterin gewann drei Sätze und holte dadurch trotz der schlechteren Gesamtholzzahl (537:540) auch den Mannschaftspunkt. Mirjam Pauser vergab etliche Möglichkeiten und verbaute sich durch zu viele Fehler im Abräumen die Chance, Raphaela Kummer mehr unter Druck. Die Ingolstädterin gewann relativ klar mit 552:520 Holz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.