Keglerinnen von FEB Amberg verlieren in Gispersleben
Herber Rückschlag

Hochkonzentriert vor dem nächsten Schub. Mit 511 Holz holte Patricia Paukner einen der beiden (Ehren-)Punkte für FEB bei TSV Motor Gispersleben. Bild: Ziegler
Die Pechsträhne setzte sich nahtlos fort: Die Keglerinnen von FEB Amberg taten sich in der 2. Bundesliga Mitte auf den eigenwillig zu bespielenden Bahnen des TSV Motor Gispersleben schwer und verloren das Kellerduell mit 2:6 Punkten und 3002:3122 Holz. Der Klassenerhalt rückt damit wieder ein Stückchen weiter in die Ferne.

Die Ambergerin Tanja Immer hatte gegen Sandra Beckert von Beginn an einen schweren Stand und geriet rasch ins Hintertreffen. Sie gewann nur einen Durchgang ganz knapp und unterlag mit 514:553 Holz klar, Anja Kowalczyk hatte ebenfalls mit den Bahnen zu kämpfen, setzte sich aber zu Beginn immer knapp gegen ihre Kontrahentin Katharina Haupt durch und glich mit 503:499 aus. Der Holzrückstand war nicht allzu groß.

Patricia Paukner setzte sich gegen Silke Matthaeus zwar nie deutlich ab, es reichte jedoch, um sich die Satzpunkte und mit 511:493 den Mannschaftspunkt für FEB zu sichern. Andrea Paukner legte gegen Lisa Weise einen klassischen Fehlstart hin, war auch danach nie in der Lage, ihrer Gegnerin ansatzweise gefährlich zu werden und verlor mit 492:547 deutlich. Für das FEB-Schlusspaar Silke Simon und Jessica Kraus sah es wieder einmal recht düster aus. Beide kamen nicht mit den Bahnen zurecht. Simon, die für die beruflich verhinderte Mirjam Pauser spielte, punktete gegen Claudia Weber nur in einem Durchgang und unterlag mit 493:529. Auch FEB-Mannschaftsführerin Kraus gelang gegen eine schwache Katrin Schinzel nichts und verlor bei 2:2 Sätzen mit 489:501 Holz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.