Kein gutes Jahr für Hocko

Nein, ein Sommer für Freibäder war das nicht unbedingt. Vor allem der Ferienmonat August präsentierte sich heuer sehr durchwachsen - mit direkten Folgen für die Bilanz des Hocko. "Die war nicht so rosig", sagt Karoline Gajeck-Scheuck, die Pressesprecherin der Stadtwerke. Wenn das Freibad am heutigen Freitag für 2014 seine Pforten schließt, werden rund 90 000 Besucher gekommen sein. Das bewegt sich um rund 20 000 Menschen unter einem "Normaljahr".

In guten Jahren kommen nach Auskunft von Karoline Gajeck-Scheuck gut 120 000 Badefreunde. "Das ist bei Freibädern nun mal so", merkt die Pressesprecherin an und verweist auf die Tatsache, dass auch an kalten Tagen Leute hier schwimmen. Bis zu 200 sind das jeweils - bei 25 Grad Wassertemperatur.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.