Keller-Derby

Zahlreiche packende Duelle stehen am Wochenende bei den Volleyballern auf dem Programm. Besonders brisant: Das Landkreisderby in der Landesliga Frauen zwischen dem TuS Schnaittenbach und Neuling SV Hahnbach II. Beide haben nichts zu verschenken, der Tabellenvorletzte und das Schlusslicht brauchen dringend Punkte. Bild: Ziegler

Landkreisduell in der Volleyball-Landesliga-Frauen: Für das Schlusslicht SV Hahnbach II ist die Partie beim Tabellenvorletzten TuS Schnaittenbach eigentlich schon so etwas wie die letzte Chance.

Zunächst steht für die Truppe von Schnaittenbachs Trainer Thomas Groha am Samstag, 5. Dezember, das Spiel gegen den TB/ASV Regenstauf II auf dem Programm. Anpfiff in der Schulturnhalle am Sachsenbau ist um 14 Uhr, ehe dann das Duell mit dem Aufsteiger aus Hahnbach ansteht. Für den SVH II um Trainer Edgar Rauch ist es wohl die letzte Gelegenheit, den Anschluss ans Mittelfeld der Landesliga Nord-Ost zu schaffen. Dazu sind allerdings drei Punkte nötig. Dies wollen die Gastgeberinnen jedoch verhindern und bauen auf den Heimvorteil mit den eigenen Fans im Rücken. Da der TuS in den Auswärtspartien nur einmal punktete, braucht er die Zähler aus den Heimspielen.

Heißer Tanz in Schwandorf

Die VG Hof erwartet mit der SG Weiden/Vohenstrauß und dem TSV Neutraubling zwei starke Vereine und ist nur in der Außenseiterrolle. Aufsteiger VC Schwandorf bittet am Samstag ab 15 Uhr in der Oberpfalzhalle den BSV 98 Bayreuth und den SV Wilting zum Tanz. Keine leichten Aufgaben für VC-Trainerin Thea Spies und ihre Truppe, denn der SV Wilting spielte bisher bärenstark auf, und die Bayreutherinnen haben sich nach Startproblemen auch gefangen.

In der Bezirksliga der Frauen sind nur die Heimspiele des TV Furth im Wald mit dem FC Miltach und TV Vohenstrauß terminiert. In der Bezirksliga der Männer empfängt Schlusslicht BSV 98 Bayreuth III die SpVgg Hainsacker und den SVSW Kemnath. Die SGS Amberg tritt am Samstag (ab 15 Uhr) beim ATSV Kallmünz an, zweiter Gegner ist der starke Neuling FC Miltach. Der andere Aufsteiger, TuS Schnaittenbach, ist am Samstag ab 14 Uhr Gastgeber für den BTS Bayreuth (3.) und VC Hohenfels-Parsberg (2.) - zwei knifflige Aufgaben für Spielertrainer Mathias Helm und seine junge Truppe, die allerdings nichts zu verlieren hat und befreit aufspielen kann.

Schwend Favorit

Der FC Rieden fordert in der Bezirksklasse der Männer am Samstag (ab 14 Uhr in der Mehrzweckhalle) die TSG Laaber und SG Weiden/Vohenstrauß heraus. Titelfavorit ASV Schwend beginnt um 15 Uhr in der Birglandhalle die Begegnungen mit dem VC Hohenfels-Parsberg II und TB/ASV Regenstauf III und ist Favorit. Aufsteiger TuS Schnaittenbach II überzeugte bisher, hat in Furth im Wald aber schwere Aufgaben zu lösen. Gegner sind der TV Furth II und ATSV Kallmünz II für die Dennerlein-Mannen, die sich jedoch nichts mehr beweisen müssen und wieder mit Spaß und Freude antreten werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.