Kinderstube gar nicht grau beim Grauschnäpper

Kinderstube gar nicht grau beim Grauschnäpper Drei kleine Grauschnäpper, vor zehn Tagen aus den lindgrünen und braun gesprenkelten Eiern in Schäflohe geschlüpft, kuscheln sich im Nest zusammen. Die erwachsenen Vögel mit ihrem grauen Gefieder an Flügeln und Kopf und helleren Bauchfedern sind wahre Artisten bei der Futterbeschaffung. Denn meist halten sie von einer erhöhten Rundumsicht Ausschau nach Insekten, die im Flug erbeutet werden. Bei drei Jungvögeln sind die Eltern den ganzen Tag über gut beschäfti
Drei kleine Grauschnäpper, vor zehn Tagen aus den lindgrünen und braun gesprenkelten Eiern in Schäflohe geschlüpft, kuscheln sich im Nest zusammen. Die erwachsenen Vögel mit ihrem grauen Gefieder an Flügeln und Kopf und helleren Bauchfedern sind wahre Artisten bei der Futterbeschaffung. Denn meist halten sie von einer erhöhten Rundumsicht Ausschau nach Insekten, die im Flug erbeutet werden. Bei drei Jungvögeln sind die Eltern den ganzen Tag über gut beschäftigt, die hungrigen Schnäbel zu stopfen. Die Altvögel sieht man kaum, sie halten sich aber in unmittelbarer Nähe auf. Wehe, man kommt dem Nest zu nah, dann starten Schimpftiraden und Angriffsflüge, die jeden Feind vertreiben. (gfr) Bild: gf
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.