Kleidung soll Unfallfahrer überführen

Seinen Führerschein durfte der Mann behalten, seine Kleidung nicht. Die Polizei stellte die Anziehsachen eines 32-Jährigen sicher, der im Verdacht steht, am Montag um 23.50 Uhr in Schäflohe mit seinem Opel gegen einen Zaun, eine Gartenmauer und fünf Leitplanken gefahren zu sein. Ein Zeuge hatte das alles beobachtet und die Ordnungshüter alarmiert, denen die Beschädigungen ebenso schnell auffielen wie der eingedellte Opel, neben dem der 32-Jährige stand - "erkennbar alkoholisiert", wie es im Polizeibericht vom Dienstag heißt. Der Mann habe aber abgestritten, mit dem Auto gefahren zu sein, obwohl es ihm gehört.

Was dann in Gang gesetzt wurde, nennt ein Polizeisprecher erhebliche Ermittlungs-Maschinerie. Der Opel wurde abgeschleppt und sicher verwahrt. Zudem musste ein Alkotest angeordnet werden, der 0,7 Promille ergab. Um sie auf Abriebstellen und andere Unfallspuren untersuchen zu können, wurde die Bekleidung des Mannes beschlagnahmt. Für derartige Fälle habe die Polizei immer Ersatz-Klamotten auf Lager, hieß es auf Nachfrage. Ein Gutachter soll nun klären, ob der 32-Jährige am Lenkrad saß oder nicht. Der gesamte Schaden beläuft sich auf etwa 8000 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.