Klimawandel im Stadtrat

In der letzten Sitzung vor Weihnachten obliegt es dem ältesten Stadtratsmitglied, Bilanz zu ziehen. Die Ältestenrede gilt traditionell als Gradmesser für das politische Klima in der Stadt. Am Montagabend zog die im März über die FDP-Liste gewählte Emilie Leithäuser (73) ihr kommunalpolitisches Resümee. Sie bezeichnete es als "sehr erfreulich, dass sich parteiübergreifend einige Fäden spinnen und der Schmusekurs weitergeführt wird".

Leithäuser begrüßte, dass sich beim Kaufhaus Forum wieder etwas tut und die Stadt dabei ist, Visionen zu entwickeln. Sie fügte eine weitere hinzu, als sie von einer Seilbahn auf den Berg mit Ausstieg am Klinikum sprach. Die 73-Jährige warb für ein weltoffenes Amberg und eine herzliche Aufnahme von Flüchtlingen. "Es ist schwer, die Heimat verlassen zu müssen. Aber wenn man um sein Leben fürchtet, hat man keine Wahl."
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Kurz notiert (401123)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.