Konflikte vermeiden

Der neue Vorsitzende der JU Ammersricht, Bastian Prechtl (Dritter von rechts), zusammen mit seinen Stellvertretern Maximilian Köppel (rechts) und Tobias Neudecker (Zweiter von links), den Stadträten Gabi Donhauser (Zweite von rechts) und Christian Schafbauer (links) sowie CSU-Kreischef Stefan Ott (Dritter von links). Bild: tne

Führungswechsel bei der Jungen Union Ammersricht: Bastian Prechtl ist neuer Ortsvorsitzender und löst Tobias Neudecker ab. Der gab sein Amt ab, obwohl er erst vor wenigen Monaten wiedergewählt worden war.

"Ich möchte mich für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken und wünsche meinem Nachfolger alle Gute und ein glückliches Händchen": Mit diesen Worten trat der bisherige Vorsitzende der JU Ammersricht, Tobias Neudecker, auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung von seinem Posten zurück.

Zwei Gründe genannt

Nach über vier Jahren an der Spitze der Jungen Union in Ammersricht stellte Neudecker, der erst im März in seinem Amt bestätigt worden war, den Vorsitz zur Verfügung. Er begründete diesen Schritt damit, dass er Anfang Mai zum neuen Kreisvorsitzenden der JU Amberg gewählt wurde und diese Aufgabe zum einem sehr viel Zeit in Anspruch nähme. Zum anderen wolle er Interessenskonflikte zwischen Orts-und Kreisverband vermeiden, argumentierte Neudecker.

Bevor ein Nachfolger gewählt wurde blickte der scheidende JU-Chef auf die vergangenen vier Jahre zurück: Man habe einiges erreicht, stellte er heraus. So sei zum Beispiel der Verbindungsweg von der Hauerstraße zum Ammersrichter Friedhof auf Initiative der Jungen Union teilweise erneuert oder am Bruder-Konrad-Weg eine Beleuchtung installiert worden.

Besonders hob Neudecker den Kommunalwahlkampf 2014 hervor, der gerade für die Ammersrichter CSU-Kandidaten - durch die Mithilfe der Jungen Union - insgesamt sehr erfolgreich verlaufen sei.

Des Weiteren freute sich Neudecker darüber, dass im letzten halben Jahr, neben dem Anwerben einiger Neumitglieder, auch das Ammersrichter Vereinsleben mitgestaltet wurde: mit einem Menschenkicker-Turnier oder der Busfahrt zum Oberpfalzderby zwischen dem SSV Jahn Regensburg und dem FC Amberg.

Neudecker nun Vize

Bei den Neuwahlen wurde der bisherige stellvertretende Vorsitzende Bastian Prechtl einstimmig zum neuen JU-Chef bestimmt. Seine Stellvertreter heißen Maximilian Köppel und Tobias Neudecker. Für sie sprachen sich ebenfalls alle anwesenden Mitglieder aus.

CSU-Kreisvorsitzender Stefan Ott dankte Tobias Neudecker für die geleistete Arbeit. Dem neuen Vorsitzenden und der JU Ammersricht gab er folgenden Ratschlag mit auf den Weg: "Macht so weiter wie bisher, bringt euch ein und sorgt auch in Zukunft für einen lebendigen Stadtteil."
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.