Konzept überzeugt

Der Ministerialdirektor im Kultusministerium, Herbert Püls (rechts), überreichte die Auszeichnung an (von links) den BSZ-Leiter Wolfgang Wurdak und Tanja Stiegler als einer der beiden Autoren des Konzepts. Bild: hfz

Über dieses Prädikat freut sich das berufliche Schulzentrum besonders: Es weist die Einrichtung nämlich als Referenzschule für Medienbildung aus.

Bei einem Festakt in Dillingen hat das Berufliche Schulzentrum (BSZ) Amberg von Ministerialdirektor Herbert Püls das Prädikat Referenzschule für Medienbildung bekommen. Zwei Jahre hatte sich die Schule mit dem Thema Medienbildung auseinandergesetzt und ein überzeugendes schulinternes Konzept ausgearbeitet.

Laut einer Pressemitteilung wurde ein Medienentwicklungsplan erarbeitet und umgesetzt. Er systematisiert die bisherige pädagogische Arbeit mit Medien und ist auf die jeweilige Schule und Jahrgangsstufe abgestimmt. Dazu gehört ein fächerübergreifender Medien- und Methodenlehrplan, in dem beispielsweise beschrieben wird, in welcher Jahrgangsstufe sich die Schüler mit Methoden der Internetrecherche auseinandersetzen.

Die beteiligten Lehrkräfte hatten ein schulisches Ausstattungskonzept sowie einen Fortbildungsplan erstellt. Begleitet werden sie dabei vom Netzwerk der Medienpädagogisch-informationstechnischen Beratungslehrkräfte (MiBs) und durch Fortbildungen an der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung (ALP) in Dillingen. Das Berufliche Schulzentrum Amberg teilt mit, dass es nun als Ansprechpartner für alle, die sich für das Projekt "Medienreferenzschule" interessieren und möglicherweise auch diesen Weg beschreiten wollen, zur Verfügung steht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.