Kracher nach der Winterpause

So richtig legen die Fußballerinnen erst am letzten März-Wochenende los. Davor stehen noch einige Nachholpartien auf dem Programm. In der Bezirksliga Nord steigt gleich das Spitzenspiel zwischen dem Tabellenersten und dem Dritten.

Der TSV Theuern, Spitzenreiter der Bezirksliga Nord, hat beste Aussichten auf den Titel. Hoffnungen darf sich in der Kreisliga 1 noch die SG Ursensollen/Illschwang machen. Für die Bezirksoberligisten FC Schlicht und FC Edelsfeld steht der Ligaerhalt absolut im Fokus. Während die Oberliga noch eine Woche Punktspielpause hat, werden eine Liga tiefer jeweils zwei Partien nachgeholt.

Elf Punkte mehr

In der Bezirksliga Nord erwartet der TSV Theuern mit einer blütenweißen Weste am Samstag, 21. März (16 Uhr), den ehemaligen Landesligisten FT Eintracht Schwandorf, der auf Rang drei rangiert, allerdings schon elf Zähler hinter den Vilstalern rangiert, die nur noch der SV Altenstadt in Sichtweite hat. Die Truppe von TSV-Trainer Bernd Polster will gegen die Naabstädter einen weiteren Heimsieg einfahren. Wichtige Punkte im Kampf um den Ligaerhalt werden bei der Begegnung zwischen dem noch sieglosen Tabellenneunten SSV Schorndorf und dem auf Rang acht platzierten Neuling FC Bergham vergeben.

In der Bezirksliga Süd erwartet die DJK Utzenhofen (8.) am Samstag, 15 Uhr, den TSV Deuerling (6.). Die Lauterachtalerinnen haben sieben Zähler Vorsprung auf die DJK Daßwang, die den ersten Abstiegsrang belegt, und können daher recht unbelastet in diese Partie gehen, wobei der eine oder andere Zähler gegen die Gäste, die auch schon hochklassig für Furore sorgten, gut tun würde. Ebenfalls zwei Tabellennachbarn messen sich in der Begegnung VfB Regensburg (7.) gegen die DJK Oberpfraundorf (5.). Auch hier beruhigt jeder weitere Zähler Abstand zur DJK Daßwang die Nerven im Abstiegskampf.

In Sichtweite

In der Kreisliga 1 ist die DJK Gebenbach nur schwer in die Gänge gekommen. Nur Rang acht sprang bis jetzt heraus, allerdings sind vier Teams davor punktemäßig auf Augenhöhe. Da wäre ein Auswärtszähler beim TSV Neudorf II (4.) wichtig.

In der Kreisliga 2 wird gleich dreimal um Punkte gespielt. Mit von der Partie ist auch die DJK Ensdorf (6.), die sich als Neuling bis jetzt sehr wacker geschlagen hat und auch gegen den favorisierten SC Katzdorf (2.) nicht ganz ohne Chancen ist. Die SG Walhalla Regensburg (9.) bekommt Besuch vom TuS Dachelhofen (5.).

Mit Zuversicht sieht die SG Steinberg (3.) dem Vergleich mit der SF Weidenthal (8.) entgegen. Die Gäste haben sich aber nach einem mühsamen Start für dieses Jahr viel vorgenommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.