Kreisklasse Süd: SV Etzelwang rutscht auf Platz sieben - 1. FC Schlicht schockt 1. FC Rieden - ...
Absacker nach acht Gegentoren

Der SV Etzelwang ist der große Verlierer des Wochenendes. In der Kreisklasse Süd ging bereits am Freitag Abend das Nachholspiel gegen den TSV Königstein mit 2:4 in die Hose, am Sonntag folgte eine 0:4-Pleite in Kauerhof. Acht Gegentore in zwei Spielen, null Punkte - das Absacken auf Rang sieben ist die Folge.

Acht Tore, das schaffte die Reserve der DJK Ammerthal in einem Spiel. Dafür herhalten musste Schlusslicht DJK/FC III Amberg, das damit noch gut bedient war. Der 1. FC Schlicht ließ aufhorchen: Mit einem 2:1-Sieg bei einem der Liga-Favoriten, dem 1. FC Rieden, verschaffte er sich etwas Luft im Abstiegskampf.

Nachdem auch noch der ASV Haselmühl über ein 0:0 gegen den SV Hahnbach II nicht hinauskam, ist die Spitze momentan auf zwei Mannschaften geschrumpft: Ammerthal II und Kauerhof.

SV Raigering II       2:3 (0:2)       Illschwang/Schwend
Tore: 0:1/0:2 (9./28.) Marco Übler, 1:2 (63.) Florian Paa (Foulelfmeter), 2:2 (66.) Markus Witetschek, 2:3 (90.) Marco Übler - Gelb-Rot: (69.) Florian Paa (SVR) - SR: Jonas Kohn (Amberg) - Zuschauer: 80.

(gtha) Eine schmerzliche Niederlage bringt die zweite Mannschaft des SV Raigering in der Kreisklasse immer mehr in Bedrängnis. Gegen den SV Illschwang/Schwend dominierten die kleinen "Panduren" über die gesamte Spielzeit. Sie versäumtes es aber, die Großchancen in Tore umzumünzen und standen dann am Schluss mit leeren Händen da. Schon in der ersten Hälfte hatten die Raigeringer die Gäste in der Hand.

Lediglich zwei Konter ließen die Raigeringer zu und ausgerechnet diese beiden nutzte Marco Übler eiskalt zum 0:2. Nach der Pause startete Raigering II die Aufholjagd. Mit einem verwandelten Elfmeter von Florian Paa und dem Treffer von Markus Witetschek glichen die Gastgeber aus. Als sich die 80 Zuschauer bereits auf ein Unentschieden einstellten, schlug Marco Übler mit seinem dritten Treffer nochmals zu und erzielte mit dem Schlusspfiff den Siegtreffer.

TSV Königstein       3:0 (0:0)       SV Köfering
Tore: 1:0 (66.) Thomas Scheidler, 2:0 (90.) Philipp Feldmann, 3:0 (90. +3) Sebastian Zagel - SR: Andreas Suschke (Bayreuth) - Zuschauer: 150.

(asc) Mit dem zweiten Sieg binnen drei Tagen festigte der TSV seinen Platz im vorderen Mittelfeld. In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer eine schwache Partie, in der sich beide Mannschaften im Mittelfeld neutralisierten. Torchancen blieben dadurch Mangelware.

In der 16. Minute zirkelte Thomas Scheidler einen Freistoß an den Pfosten. Die Gäste hatten in der 39. Minute die Führung auf dem Fuß, als Bernd Schmidt einen langen Ball unterlief und Dominik Hüttner allein vor Torwart Hölzl auftauchte. Dieser konnte mit dem Fuß klären.

In der zweiten Hälfte verstärkte der TSV seine Bemühungen und spielte konzentrierter nach vorne. Das 1:0 erzielte Thomas Scheidler mit einem 30-Meter-Freistoß, der für Michael Dötterl unhaltbar einschlug. Die Gäste spielten nun mutiger nach vorne, wollten den Ausgleich, ohne aber gefährlich zu werden.

Dadurch ergaben sich für den TSV einige Konterchancen, die aber ungenutzt blieben. So mussten die Zuschauer bis zum Spielende warten, ehe sie durch die Treffer von Philipp Feldmann und Sebastian Zagel erlöst wurden.

SF U.Poppenricht       4:1 (1:1)       SpVgg Ebermannsdorf
Tore: 1:0 (8./Handelfmeter) Marius Bloch, 1:1 (12./Foulelfmeter) Andreas Hirsch, 2:1 (58.) David Körmer, 3:1 (64.) Marius Bloch, 4:1 (67./Foulelfmeter) Sebastian Binner- SR: Siegmund Weber (Etsdorf) - Zuschauer: 100.

(mrg) Die Sportfreunde holten wichtige drei Punkte, um sich von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Nach acht Minuten erhielten die Gastgeber einen Handelfmeter, welchen Marius Bloch souverän verwandelte. Doch nur vier Minuten später bekamen die Gäste ebenfalls einen Foulelfmeter und machten durch Andreas Hirsch den Ausgleich.

13 Minuten nach Wiederanpfiff nutzte David Körmer einen Fehler des Gästekeepers und setzte den Ball zum 2:1 in die Maschen. Daraufhin drückte die Heimmannschaft weiter und belohnte sich mit dem 3:1 durch Bloch nach schönem Zuspiel von Sebastian Binner. Den 4:1-Schlusspunkt setzt der stark spielende Trainer Binner und verwandelt einen Foulelfmeter.

1. FC Rieden       1:2 (0:2)       1. FC Schlicht
Tore: 0:1/0:2 (22./37.) Benjamin Hendel, 1:2 (75.) Martin Luschmann - Gelb-Rot: (83.) Michael Erras (Schlicht), wiederholtes Foulspiel - SR: Markus Ferstl - Zuschauer: 100.

(riw) In einer von Beginn an hektischen und zerfahrenen Partie entführte Schlicht drei Punkte aus dem Vilstal. Bei Schlicht war von der ersten Minute an zu spüren, dass sie auf Biegen und Brechen etwas Zählbaren mit nach Hause nehmen wollten. Dies war über die gesamte Spielzeit an der robusten und aggressiven Spielweise bemerkbar. Zusätzlichen Zunder brachte so manche Schiedsrichterentscheidung mit ins Spiel. Spielerische Leckerbissen waren an diesem Tag von beiden Mannschaften Mangelware und so verwundert es auch nicht, dass alle Tore nach Standardsituationen erzielt wurden.

Zu allem Überfluss musste FC-Spieler Moritz Nardini bei einem Zweikampf und einem Schlag auf die Brust mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Rieden hat damit zunächst den Anschluss an die vorderen Tabellenränge verloren.

ASV Haselmühl       0:0       SV Hahnbach II
SR: Markus Schwendner - Zuschauer: 60.

(pme) Das Spiel begann recht flott und die Gäste hatten in der Anfangsphase eine Handvoll guter Möglichkeiten. Diese wurden aber von Torwarttrainer und Ersatztorhüter Sebastian Wiesneth, einem Hahnbacher Urgestein, bravourös entschärft. Nach etwa eine halben Stunde Spielzeit hatten die ASV-Jungs ihre Chance und Gästetorwart Wismet konnte einen Schuss von Matze Schmidt mit einer Glanzparade gerade noch zur Ecke abwehren.

In der zweiten Hälfte bestimmten die ASV-Jungs größtenteils das Geschehen, ohne etwas zählbares zu erzielen. Insgesamt betrachtet geht das siebente Unentschieden in Ordnung, hilft aber dem ASV im Kampf um die Spitzenplätze nur bedingt.

DJK Ammerthal II       8:0 (4:0)       DJK/FC III Amberg
Tore: 1:0 (11.) Markus Pöllinger 2:0 (20.) Thomas Kotzbauer, 3:0 (22.) Markus Pöllinger, 4:0 (41./Foulelfmeter) Martin Neißwirth , 5:0 (65.) Markus Pöllinger, 6:0 (68.) Alexander Bucher, 7:0 8:0 (73./85.) Thomas Kotzbauer - SR: Siegmund Toll (Pilsach) - Zuschauer: 75.

(rbaa) Keine reelle Chance hatte die trotz allem tapfer kämpfenden Gäste aus Amberg. Ammerthal II wurde in dieser stets fairen Partie ihrer Favoritenrolle vom Anstoß weg vollauf gerecht, setzte das Tabellenschlusslicht mit schnellen Kombinationsspiel massiv unter Druck, so dass Fehler die logische Folgerung waren.

Mann des Tages war neben den beiden dreifachen Torschützen Markus Pöllinger und Thomas Kotzbauer definitiv Alexander Bucher, der mit vier Torvorlagen und einem Tor zum mit Abstand besten Spieler auf dem Platz avancierte. Den Torreigen eröffnete Markus Pöllinger in der 11. Minute durch ein wuchtiges Kopfballtor unter die Latte. Ammerthal II war weiter durch schnellen Offensivfußball kaum zu stoppen, das Halbzeitergebnis von 4:0 spiegelte exakt den Spielverlauf wider.

Anfangs der zweiten Hälfte schalteten die Platzherren zunächst einige Gänge zurück ohne dabei die Kontrolle über diese Begegnung zu verlieren. Nach gut einer Stunde Spielzeit wurde schließlich das Tempo wieder erhöht und eine überaus schwungvolle Schlussphase eingeläutet und das Ergebnis durch teilweise herrlich heraus gespielte Tore auf 8:0 in die Höhe geschraubt wurde.

SV Kauerhof       4:0 (1:0)       SV Etzelwang
Tore: 1:0 Marco Ertel (40.), 2:0 Philip Witzel (57.), 3:0 Paul Schmidt (65.), 4:0 Philip Witzel (88.) - SR: Sebastian Nemetz (Fürth) - Zuschauer: 120.

(bgü). Zu Beginn spielte sich das Geschehen weitestgehend im Mittelfeld ab, ehe die Gastgeber aus Kauerhof ab der 20. Minute mehr und mehr das Kommando übernahmen.

Es dauerte jedoch bis kurz vor der Halbzeitpause, ehe Marco Ertel einen Abwehrfehler ausnutzte und den Ball zum 1:0 einschob. Kurz nach der Pause kamen die Gäste zu ihrer nennenswertesten Tormöglichkeit, doch Gästestürmer Benjamin Schierl traf aus halbrechter Position nur den linken Pfosten.

Diese Drangphase der Etzelwanger überstanden die Kauerhofer unbeschadet, und Philip Witzel erhöhte (57.) nach einem Abstimmungsfehler in der Gästeabwehr auf 2:0. Mit einigen Ausnahmen beherrschten die Kauerhofer nun das Spielgeschehen und erhöhten durch Paul Schmidt auf 3:0. Das 4:0 kurz vor Schluss wiederum durch Philip Witzel war der auch in dieser Höhe nicht unverdiente Endstand. Mit dem siebten Sieg in Folge setzen sich die Schwarz-Gelben weiter an der Tabellenspitze fest.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.