Kreisklasse Süd: Weiherhammer dreht Spiel
Etzelwang geht wieder leer aus

Der 1. FC Rieden hat die Gunst der Stunde genutzt und mit einem Dreier gegen den FC Weiden-Ost II punktgleich zum Spitzenreiter 1. FC Neukirchen aufgeschlossen - der musste nach einer Absage der SpVgg Ebermannsdorf tatenlos zusehen. Für den SV Etzelwang hat's wieder nicht gereicht: Das Schlusslicht führte in Weiherhammer schon mit 2:0, um dann noch eine 2:3-Niederlage zu kassieren.

TuS Rosenberg II       1:2 (1:1)       SV Hahnbach II
Tore: 0:1 (12.) Michael Pozywio, 1:1 (14.) Michael Weiser, 1:2 (79.) Sascha Rösl - Rot: (47.) Florian Rauch (Hahnbach), Notbremse - SR: Jonas Kohn (FC Amberg) - Zuschauer: 100.

Hahnbach war überlegen, konnte aber die vielen Chancen nicht verwerten - bis auf eine: Der schnellen Führung folgte aber prompt der schnelle Ausgleich für Rosenberg. Nach dem Platzverweis für Florian Rauch war das Spiel ausgeglichen. Neun Hahnbacher befanden sich auf dem Feld - einer wurde gerade wegen Verletzung behandelt - als die Gäste mit einem schnellen Konter erfolgreich waren: Sascha Rösl, nach mehrwöchigem USA-Aufenthalt wieder zurück, traf zum 2:1-Sieg für Hahnbach.

Germania Amberg II       1:3 (0:0)       DJK Ammerthal II
Tore: 0:1 (47.) Lukas Peter, 1:1 (51.) Paul Schweiger, 1:2 (71.) Dominik Weiß, 1:3 (74.) Kevin Schafberger - SR: Michael Wittmann sen. (FSV Waldthurn) - Zuschauer: 50.

(trea) Lange Zeit hielt die Truppe von Trainer Stephan Hensel gut gegen die favorisierten Gäste dagegen und brachte ein torloses Remis in die Pause. Selbst ein schneller Rückstand gleich nach der Pause schockte die junge Truppe nicht. Nur vier Minuten nach dem 0:1 durch Lukas Peter glichen die Germanen aus. Nach Vorarbeit von Lukas Prechtl erzielte Paul Schweiger das 1:1. Die Gäste forcierten nun aber das Tempo und nur ein guter Torhüter Oliver Raschke hielt die Hausherren im Rennen.

Der Druck der DJK wurde immer größer und die Führung war eine logische Folge. Dominik Weiß brachte die Gäste mit einem Treffer Marke "Tor des Monats" mit 1:2 in Front. Als Kevin Schafberger nur drei Minuten später die Führung auf 1:3 ausbaute, war der Widerstand der Germanen gebrochen. Die Heimelf war nicht mehr in der Lage, die verdiente Niederlage abzuwenden und musste eine weitere schmerzvolle Pleite auf dem Weg Richtung Tabellenende hinnehmen.

SV Köfering       2:4 (0:2)       SV Kauerhof
Tore: 0:1 (9.) Dominik Meißner, 0:2 (35.) Paul Schmidt, 1:2 (54.) Michael Belmer, 2:2 (59.) Daniel Boes, 2:3 (65./Foulelfmeter) Tobias Schmalzl, 2:4 (74.) Marco Ertel - SR: Franz Dietrich - Zuschauer: 80.

(svk) Der SV Kauerhof startete gut in die Partie und erzielte mit seiner ersten Chance gleich den Führungstreffer. Danach war die Partie ausgeglichen, doch beide Mannschaften konnten sich keine Chancen erspielen. Nach einem langen Ball war die Köferinger Defensive ein zweites Mal geschlagen, Paul Schmidt erhöhte auf 0:2. Wie ausgewechselt begannen die Köferinger die zweite Halbzeit, und drückten die Kauerhofer in die eigene Hälfte. Michael Belmer und Daniel Boes brachten den SVK zurück ins Spiel.

Nun hatten die Gastgeber die Partie im Griff, und es schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein bis der nächste Treffer fällt. Doch durch einen unnötiger Foulelfmeter und schlechtes Abwehrverhalten kamen die Gäste wieder zurück und die Köferinger schlugen sich wieder einmal selbst.

TSG Weiherhammer       3:2 (1:2)       SV Etzelwang
Tore: 0:1 (17.) Jürgen Hartmann, 0:2 (41.) Sebastian Miszka, 1:2/2:2 (43./52.) Tobias Scheibl, 3:2 (69.) Fabian Hautmann - Gelb-Rot: (80.) Jürgen Hartmann (Etzelwang) - Zuschauer: 80.

Illschwang/Schwend       4:3 (1:3)       1. FC Schlicht
Tore: 0:1 (6.) Sebastian Maul, 0:2 (30., Foulelfmeter) Jakub Vodrazka, 0:3 (36.) David Meier Eigentor, 1:3 (44.) Michael Melzer, 2:3 (56.) Michael Melzer, 3:3 (84., Foulelfmeter) Bastian Englhard, 4:3 (88.) Bastian Englhard - SR: Peter Schramm (TSV 05 Katzwang) - Rot: (74.) Thomas Aures (Illschwang), Notbremse - Zuschauer: 90.

(rof) Die Gäste vom Rennweg erwischten einen guten Start und gingen früh durch Sebastian Maul, der einen Abwehrfehler eiskalt nutzte, in Führung. Danach versuchte der SV Illschwang/Schwend Ordnung in sein Spiel zu bringen, wobei der FC Schlicht die gefährlichere Mannschaft blieb. So folgte in der 30. Minute das 0:2 durch einen Foulelfmeter, den Jakub Vodrazka sicher verwandelte. Die Abwehrreihe der Heimelf geriet immer wieder in Bedrängnis und daraus entstand das 0:3 durch ein unglückliches Eigentor von David Meier. Den wichtigen Anschlusstreffer vor der Pause erzielte Michael Melzer nach einem Fehlpass von Spielertrainer Marek Vit.

Im zweiten Durchgang holte der Gastgeber alles aus sich heraus und kämpfte sich in das Spiel zurück. Erneut Michael Melzer drückte eine Flanke von Matthias Falk zum 2:3 über die Torlinie. Danach hatte der FC Schlicht wieder eine gute Phase und drückte auf das Illschwanger Tor, doch Zählbares kam dabei nicht heraus. In der 74. Spielminute sah der Illschwanger Thomas Aures die rote Karte wegen einer Notbremse. Die Schlussphase gehörte dennoch dem SVI. Einen Foulelfmeter in der 84. Spielminute nutzte Bastian Englhard souverän zum 3:3-Ausgleich. Davon angestachelt warfen die Gastgeber alles nach vorne und wurden für eine gute kämpferische Leistung belohnt, als ein Heber von Bastian Englhard zum viel umjubelten 4:3-Siegtreffer im Schlichter Tor landete.

1. FC Rieden       3:0 (2:0)       FC Weiden-Ost II
Tore: 1:0 (30.) Tobias Eichenseer, 2:0 (38.) Michael Fleischmann, 3:0 (89.) Martin Hillen - SR: Walter Grießhammer (Bad Abbach) - Zuschauer: 75.

(riw) Der 1. FC Rieden kam zu einem ungefährdeten und in dieser Höhe absolut verdienten Heimerfolg und baute damit seine Erfolgsserie weiter aus. Rieden ging engagiert in die Partie und setzte den Gast aus Weiden sofort unter Druck. Tobias Eichenseer legte mit einem Zaubertor per Hacke den Grundstein zum Erfolg. Kurz darauf erkämpfte sich Andreas Weiß den Ball an der Torauslinie und legte quer auf Riedens auffälligsten Spieler Michael Fleischmann, der den Ball über die Linie drückte. In der restlichen ersten Halbzeit hatte Rieden das Heft des Handelns fest in der Hand, war den Gästen in allen Mannschaftsteilen überlegen. Weiden kam so zu keiner einzigen Torchance. Ab der 53. Minute ließ Rieden die Weidener an der langen Leine und diese nutzten die Gelegenheit zu drei Großchancen. Rieden übernahm danach wieder die Initiative und stellte die alten Verhältnisse wieder her. Weiden öffnete in der Schlussphase die Deckung, erlaubte sich jedoch im Mittelfeld einen unnötigen Ballverlust. Tobias Eichenseer schnappte sich das Leder und bediente im Sechzehner Martin Hillen, der den Endstand besorgte.

SpVgg Ebermannsdorf       abges.       1. FC Neukirchen
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.