Kreuzheber beim Franken-Cup - Graaf bei Junioren-WM
Ehrenpreis für ACA

Bereits zum 25. Mal richtete die SG Randersacker ihren Open-Air-Franken-Cup im Kreuzheben aus. Zu diesem Jubiläum ließ es sich der AC Amberg natürlich nicht nehmen und erschien mit einen halben Dutzend an Athleten beim befreundeten Verein. Pünktlich zu Wettkampfbeginn riss die Wolkendecke auf, so dass man im Sonnenschein und einem Schoppen unterfränkischen Wein, die Gruppe der Damen im Freien genießen konnte.

Mit Yvonne Krause und Claudia Robeis schickte der ACA zwei Heberinnen ins Feld, die durch Beständigkeit überzeugten. Krause zog anfänglich 85, dann 95 und im letzten Durchgang noch 105 Kilogramm vom Boden weg und gewann damit die Klasse bis 74 kg. Die gleiche Klasse gewann Robeis (100-110-120), sie startete bei den Damen über 50.

Bei den Herren bis 83 kg belegte Andreas Hannusch den zweiten Platz hinter Janos Geerhardt, der vom ausrichtenden Verein stammt. Im direkten Duell gewann dieser dann doch deutlich 242,5:195 Kilogramm. Bester Amberger Kreuzheber war fast schon wie immer Robert Robeis. Im Alleingang gewann er seine Alters- und Gewichtsklasse (Ü 50, bis 93 kg) mit 247,5 Kilogramm und verwies zudem Martin Thussbass aus Höllhöhe auf den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Der zog zwar mit 267,5 kg, 20 Kilo mehr als der Amberger, aber in Relation zum Körpergewicht lag er vier Punkte hinter ihm.

Zum Schluss erhielt Trainer Wolfgang Fuchs, stellvertretend für den AC Amberg, einen Ehrenpreis für den Verein, der dieser Freiluftveranstaltung am längsten die Treue hält.

Zeitgleich zu den Kreuzhebern trat Franz Graaf bei der diesjährigen Powerlifting Weltmeisterschaft in Prag an. Zum ersten Mal bei den Junioren startend, wehte ihm ein starker internationaler Wind gegen die Brust. In der Kniebeuge (260-270-280) und beim Bankdrücken (185-190-195) zeigte er seine beständige Stärke. Jedoch beim Kreuzheben konnte er seine Trainingsleistung nicht vollends ausschöpfen. Er begann mit 237,5 und wollte sich später noch auf 250 und 255 Kilogramm steigern, was im nicht gelang. So reihte er sich mit einer Gesamtleistung von 712,5 kg auf Platz sieben hinter dem Italiener Anthony Cusano (727,5 kg) aber noch vor dem später disqualifizierten Amerikaner Ian Bell (462,5 kg) ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.