Kümmersbruck revanchiert sich für Derbypleite

Das dritte Kreisduell der 3. Tischtennis-Bezirksliga-West-Herren in Folge endete mit einem 9:3-Sieg des TTSC Kümmersbruck II. Die Gastgeber, die erstmals in bester Besetzung aufliefen, revanchierten sich damit gegen den TTC Luitpoldhütte für die 2:9-Hinrundenniederlage. Die Amberger Vorstädter traten allerdings mit Ersatz an. Ahmet Coskun und Stephan Leitner gingen für Roland Wiesgickl und Josef Wiesgickl an die Tische. Ohne die Stammkräfte Michael Weiss, Michael Fertsch und Harald Zielbauer hatte die SGS Amberg gegen den SVE Seubersdorf nichts zu bestellen. Die Ersatzleute Markus Schneider (3:2 gegen Tobias Hofmeister) und Werner Singer (3:1 gegen Thomas Achammer) sorgten dafür, dass die Niederlage mit 2:9 nicht noch deftiger ausfiel.

Bei seinem ersten Rückrundenauftritt in der 3. Bezirksliga-Süd/West-Damen kassierte der TuS Schnaittenbach wie erwartet die sechste Saisonniederlage. Beim Spitzenreiter TSG Laaber II unterlag das Schlusslicht mit 2:8. Anna-Lena Nossner (3:0 gegen Anna Pils) und Verena Lottner (3:1 gegen Anita Birnthaler) punkteten für den TuS. Eine Stunde und 40 Minuten brauchte der TuS Rosenberg für seinen dritten Saisonerfolg. Der Tabellensechste der Oberpfalzliga-Jungen war beim 8:2 über Schlusslicht TTC Neunburg stets Herr der Lage. Damit dürften die Rosenberger auch im nächsten Jahr wieder der höchsten Spielklasse des Bezirkes angehören. Beste TuS-Spieler waren Andreas Schiller und Daniel Ulrich mit je zwei Einzelpunkten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.