Kufü ist zum Feiern zumute

Macht riesigen Spaß: mit Elektro-Bumper-Booten im Kufü-Becken fahren. Bilder: hfz (2)

Das Kurfürstenbad hat Geburtstag. Einen runden sogar. 25 Jahre alt wird es. Das ist dem Kufü am Samstag, 5. Dezember, von 13 bis 17 Uhr ein kleines Feier-Programm für seine Gäste wert.

Ab 13 Uhr können sich die Besucher die Wasserbecken ausnahmsweise einmal von unten ansehen und die gesamte Aufbereitungstechnik kennenlernen. Um 14 Uhr beginnt dann der Erlebnisnachmittag für die ganze Familie mit einer Wasser-Kinderolympiade und einem Generationen-Rutschwettbewerb. Großen Spaß machen dürften auch die Elektro-Bumper-Boote, mit denen auf dem Wasser gefahren werden kann. Am Ende kommt noch der Nikolaus und verteilt - so lange der Vorrat reicht - Geschenke.

Zum 25-Jährigen ein Blick in die Historie: Am 27. April 1990 wurde das Kurfürstenbad feierlich eröffnet. Neben den acht verschiedenen Becken - einem Schwimmer-, einem Nichtschwimmer-, einem Spaßbecken innen wie außen, einem Warmwasser- und einem Planschbecken sowie zwei Hot-Whirl-Pools - besaß das Kufü eine 82 Meter lange Rutsche. Ferner verfügte es über einen Sportbereich und vier Saunen. Investiert wurden in den Neubau rund 8,7 Millionen Mark.

Ebenfalls im Jahr 1990 wurde das Freizeitbad in den neu gegründeten Geschäftsbereich der Stadtwerke übernommen. Ab dem 1. Mai ging Amberg baden - und das nicht zu knapp: Im Schnitt besuchten 1400 Menschen aus der Region und darüber hinaus das Kurfürstenbad täglich. Am 28. April 1992 zählte es den 1 000 000. Besucher.

Umfangreichere Sanierungsarbeiten gab es im Außenbereich, Erneuerungen auch in der Dampfsauna. Doch das größte Problem waren Schäden an der Dachkonstruktion. Diese veranlassten die Stadtwerke im Jahr 1998 zur vorübergehenden Schließung des Kufü. Die komplette Folienkonstruktion musste aufgrund morscher Dachbalken demontiert werden. Erst ein Jahr später konnte dann das Kurfürstenbad wieder eröffnet werden.

Bis heute haben die Stadtwerke die Einrichtung stetig und ständig weiterentwickelt. Wichtige Neuerungen in den 25 Jahren waren 2004 die Einweihung der neuen Aquafit-Halle, 2008 die neue Saunalandschaft, 2009 der Saunagarten, 2010 die neue Rutsche und 2014/2015 die Sanierung der Lüftungsanlage.

Am 6. Mai 2010 besuchte der 8 000 000. Badegast das Kurfürstenbad, inzwischen sind es über neun Millionen geworden. "Die konstant guten Besucherzahlen über die Jahre zeigen, dass die Gäste mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden sind und daher immer gerne wiederkommen", halten die Stadtwerke in einer Pressemitteilung zum 25-Jährigen Bestehen fest.

Zum Jubiläum gibt es zudem eine Sonderausstellung im Bereich des Freizeitbades und in der Sauna-Scala. Zu sehen sind Zeitungsberichte über besondere Ereignisse oder über die Entwicklung des Kufü.

Weitere Infos zur Veranstaltung am 5. Dezember im Internet unter www.stadtwerke-amberg.de, Rubrik Bäder, Events.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.