Kulturnotizen

Auf Aspettami muss keiner warten

Amberg. (ath) Aspettami heißt auf Deutsch: "Warte auf mich." Lange warten mussten die Zuhörer nicht, bis sie das gleichnamige Duo innerhalb kurzer Zeit in Amberg zwei Mal erleben konnten. Zuletzt standen Marlene Dorfner und Andreas Fischer auf dem Weihnachtsmarkt auf der Bühne, davor traten sie im Café Zentral auf. Beide Male überzeugte die Sängerin mit ihrer nuancenreichen sinnlichen Stimme, die von der akustischen Gitarre ihres männlichen Partners facettenreich hervorgehoben wurde.

Mit eigenen Interpretationen mehrerer Hits von R.E.M., Queen, Eva Cassidy, Florence and the Machine sowie vielen weiteren führte das Duo seine Zuhörer zweimal auf eine Reise durch 50 Jahre Pop, Rock und Blues.

Sie bringen Bilder zum Leuchten

Amberg. (ath) Erst vor einem halben Jahr hat sie ihr eigenes Atelier eröffnet. Doch dort in der Herrnstraße 20 stellt Lilian Kovacs nicht nur selbst aus, sondern gibt auch anderen Künstlern die Chance, ihre Werke und Ideen zu zeigen.

Zuletzt hat sie mit Daniel Pari, Schmuckdesigner mit venezuelanisch-italienischer Herkunft, im Projekt "Night-Light" Bilderinstallationen mit LED-Lichtkästen präsentiert. Sie erzeugten durch ihre Beleuchtung "ein warmes ahnungsvolles Milieu, das von klassischer Musik inspiriert wurde", beschrieb die Bildhauerin die Wirkung der Stücke.

Zoigl Musi auf der Bierstadt-Bühne

Amberg. (tk) Als Klaus Weigl und Thomas Rembold kennt sie in ihrer Aschacher Heimat jeder. Über die Ortsgrenzen hinaus sind die beiden Musiker eher als Zoigl Musi ein Begriff. Und so kam's dass sie nun auch in der Bierstadt Amberg auf der Bühne standen. Bei der volkstümlichen Weihnacht hatten die Musiker deswegen eine Art Heimspiel.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.