Kulturreferat verabschiedet Stadtführer Jakob Schmidt und Plättenfahrer-Ehepaar
Drei Urgesteine gehen von Bord

Geschenke zum Abschied bekamen Walter und Renate Brandler sowie Jakob Schmidt (vorne von links). Alles Gute für den Ruhestand wünschte ihnen Oberbürgermeister Michael Cerny (Zweiter von rechts). Bild: hfz
Als sie ihre Arbeit als "Botschafter der Stadt Amberg" aufnahmen, geschah das noch unter ganz anderen Vorzeichen. Bereits Ende der 1980er Jahre nahm sich Jakob Schmidt aus Liebe zu "seiner" Altstadt der Aufgabe an, als Stadtführer Gäste auf ihren Rundgängen durch Amberg zu begleiten. Walter Brandler und seine Frau Renate starteten 1996 mit der Landesgartenschau als Plättenfahrer, seither haben sie unzählige Gruppen auf eine Flussfahrt zwischen Schiffbrücke und Drahthammerwiese mitgenommen.

Jetzt treten die drei Urgesteine von der Tourismus-Bühne ab, um sich mehr ihrem Privatleben zu widmen. "In all den Jahren ist es Ihnen immer wieder aufs Neue gelungen, die Besucher für unsere Stadt zu begeistern", dankte Oberbürgermeister Michael Cerny ihnen. Im Beisein von Tourismusreferent Wolfgang Dersch, Kulturamtsleiter Thomas Boss und Martina Meixner, Leiterin der Tourist-Information, lobte der OB "den Schmidt Jackl", als den man den ehemaligen Gastwirt und Stadtführer kennt, und das Ehepaar Brandler für die umfangreichen Marketing-Aktivitäten. Nicht nur Besucher, auch die Bürger seien immer wieder erstaunt, wenn sie bei einer Führung Neues über die Stadt erfahren oder ruhig über die Vils durch das ehemalige Landesgartenschaugelände gleiten und dabei Amberg aus ungewöhnlicher Perspektive betrachten.

Vom Oberbürgermeister nach besonderen Schmankerln aus seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz befragt, erzählte Walter Brandler unter anderem von drei unfreiwilligen Bädern in der Vils und einer völlig durchnässten, aber glücklichen Braut während eines Gewitterregens.

"Es war immer schön!", urteilte Jakob Schmidt über seine zahlreichen Rundgänge um und durch Amberg. Die städtischen Tourismusvertreter schlossen sich den Wünschen von Oberbürgermeister Michael Cerny an und bedankten sich ebenfalls für das große und langjährige Engagement der verdienten Helfer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.