La Paloma ohe

Es gibt viele Arten von Wasserfahrzeugen. Und manchmal meint man, unter Luftboot versteht jeder was anderes. Die Mitfahrer auf dem linken Bild standen jedenfalls nicht am Schlauch. - Von der Kräuterwiese aus ging es mit sanftem Paddelschlag - sofern der überhaupt nötig war - flussabwärts zum Luftmuseum (rechtes Bild) , wo sich die Teilnehmer zum Biergarten-Besuch sammelten. Über 35 unterschiedliche Fortbewegungsmittel wurden auf der Vils gezählt - eine Palmeninsel ward ebenso gesehen wie der ganz normale Sc

Wer im Internet den Begriff "Luftboot" googelt, bekommt ungefähr 66 200 Ergebnisse geliefert. Wer zum Amberger Luftboot-Treffen kommt, kann sich die Dinger in natura anschauen. Das ist 100 000 Mal schöner als das virtuelle Erleben.

Und wer sich an einem sommerlichen Sonntagnachmittag für eine Luftschifffahrt entscheidet, der trägt am besten Matrosenmütze, Strohhut, Käppi oder Cowboyhut. Ruft dauernd "ahoi, ahoi!" Und braucht am Ende der kleinen Reise beim Anlegen mitunter etwas Unterstützung von draußen: "Hilfe, wir wollen raus!"

Cheforganisator war natürlich wieder Wilhelm Koch, der Direktor des Luftmuseums und kultureller Tausendsassa. Und wie immer durfte bei dieser Gaudi jeder mitmachen - sofern er halt ein Schlauchboot oder ein anderes aufblasbares Schwimmgerät auftreiben konnte. Das Vergnügen gab's quasi umsonst. Eine Startgebühr wollte man niemandem abknöpfen.

Wer gedacht hatte, die Wasserfahrzeuge liefern sich auf der Vils ein Rennen, der war falsch gewickelt. Nach dem Start bei der Kräuterwiese galt auch heuer die Devise der Gemütlichkeit: je langsamer, desto besser. Zu Luftbooten passt Blasmusik, denn auch hier geht ohne Puste gar nichts. Sebastian Meier und die Asphaltkapelle bliesen die Backen auf, mit ihnen frischen Wind auf den Fluss brachten einige Mitglieder von G.Rag y los Hermanos Patchekos, der Kultband aus München, die später beim Luftmuseumsfest einen bleibenden Eindruck hinterließ. Und der war nur der beste. Von der Truppe stammt übrigens auch die Filmmusik für die kultige bayerische Polizisten-Fernsehserie "München 7".

Nicht nur die Bootsleute hatten Spaß an der Freud', sondern auch die Zuschauer am Ufer und auf den Vilsbrücken - mit Salven aus den Wasserpistolen gelegentlich ein bisschen nassgemacht von den Paddlern.

___

Bildergalerie im Internet:

http://www.oberpfalznetz.de/luftboot2015
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.