Lafia spendet weitere 1800 Euro für Kamerun

Lafia spendet weitere 1800 Euro für Kamerun Da freut sich Pfarrer Martial Abomo aus Kamerun (rechts), der Leiter der mit Amberger Hilfe erbauten Mariahilfkirche in Bindiba. Nach dem AZ-Bericht von seinem Dankesbesuch in der Vilsstadt hat er gleich die erste Spende für seine weitere Arbeit in Bindiba erhalten: 300 Euro vom Franziskanischen Hilfswerk Lafia, das auch schon für die Errichtung der Kirche mit dem Gnadenbild der Amberger Gottesmutter fleißig Geld gesammelt hatte. Schatzmeisterin Christine Hasle
Da freut sich Pfarrer Martial Abomo aus Kamerun (rechts), der Leiter der mit Amberger Hilfe erbauten Mariahilfkirche in Bindiba. Nach dem AZ-Bericht von seinem Dankesbesuch in der Vilsstadt hat er gleich die erste Spende für seine weitere Arbeit in Bindiba erhalten: 300 Euro vom Franziskanischen Hilfswerk Lafia, das auch schon für die Errichtung der Kirche mit dem Gnadenbild der Amberger Gottesmutter fleißig Geld gesammelt hatte. Schatzmeisterin Christine Hasler (Mitte) überreichte zusammen mit Pater Xaver von den Franziskanern des Mariahilfbergs im Klostergarten den Betrag an Abomo. Außerdem teilte sie mit, dass Lafia zuvor auch an Pater Radek aus Kamerun bei seinem Amberg-Aufenthalt 1500 Euro übergeben hatte. Er betreut für die Krakauer Ordensprovinz in ihrer Missionsstation in Abong Mbang den geplanten Bau einer Grundschule. (ath) Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.