Landesliga Mitte: FV Vilseck muss nach Überraschungssieg in Neumarkt antreten
Noch nicht aufgegeben

Wer glaubt, dass Schlusslichter eine leichte Beute seien, der hat die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Der Tabellenfünfte der Landesliga Mitte, der TSV Bad Abbach, hatte die Punkte gegen den FV Vilseck fest eingeplant, ging auf seiner Sportinsel allerdings böse baden. Die Gäste feierten mit 1:0 ihren zweiten Saisonsieg.

Vor einer erneut hohen Hürde steht der FV Vilseck beim ASV Neumarkt. ASV-Coach Haußner war nach der 0:1-Niederlage in Mitterteich richtig angefressen. Vielleicht ist er es auch nach der Partie gegen Vilseck? Denn den Sieg redlich verdient hatte die Vilsecker Truppe von Trainer Martin Kratzer, auch wenn es der TSV Bad Abbach samt Trainer nicht wahrhaben wollte. Verbal präsentierten sie sich als schlechte Verlierer, womit aber Kratzer und sein Team leben können - denn sie haben sich noch nicht aufgegeben. Das "Spiel der Spiele" in der nördlichen Oberpfalz ist am Samstag, 8. November, um 14 Uhr das Duell SV Etzenricht gegen SV Mitterteich. Die Hausherren können sich keine Niederlage erlauben. Sie brauchen jeden Punkt dringend, wenn sie die Gefahrenzone verlassen wollen.

Kontrahent Mitterteich gewann in der Vorrunde mit 3:0 und hofft auf ein neuerliches Erfolgserlebnis. Die Hausherren mussten jüngst in Burglengenfeld einen Rückschlag hinnehmen, die Stiftländer schickten Neumarkt geschlagen nach Hause. Die Chancen stehen 50:50.

Der SC Ettmannsdorf hat Tabellenführer SpVgg Ruhmannsfelden am vergangenen Sonntag völlig überraschend aus den Angeln gehoben und damit vom Sockel befördert. Am Samstag um 14 Uhr bekommen es die Studtrucker-Schützlinge mit dem ASV Burglengenfeld zu tun. Die Gäste befinden sich auf dem Weg der Besserung, die Hausherren haben aber die 30-Punkte-Marke im Visier.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.