Lang macht kurzen Prozess

Mit fliegendem Pferdeschwanz Richtung Ebermannsdorfer Tor: Nadine Lang (Mitte) machte mit ihrem Doppelpack in der 13. und 14. Minute schon früh alles klar. Der TSV Theuern gewann das Bezirksligaderby mit 9:0.

Der erste Treffer fällt in der 8. Minute. Nach einer Viertelstunde steht es 3:0 für den TSV Theuern, zur Pause 5:0. Und auch danach geht es im Derby der Frauenfußball-Bezirksliga Nord gegen die SpVgg Ebermannsdorf munter weiter.

In der Bezirksoberliga wird der Titel zwischen dem diesmal spielfreien TSV Neudorf, dem SV Wilting (verlor überraschend mit 1:2 beim FC Thalmassing) und dem SC Regensburg II (1:0 gegen TB/ASV Regenstauf) ausgespielt. Das Mittelfeld führen die SpVgg Weiden (4:0 gegen Schlicht) und der TuS Rosenberg (2:1 in Barbing) an. Während der SV Neusorg seine Sorgen durch das 8:1 gegen den FC Edelsfeld verringerte, wachsen diese bei der Hahnenkamm-Truppe, auch wenn das rettende Ufer nach wie vor in Sichtweite ist.

In der Bezirksliga Nord fährt Spitzenreiter TSV Theuern weiterhin einen klaren Erfolg nach dem anderen ein. Diesmal musste sich die SpVgg Ebermannsdorf im Derby mit 0:9 (0:5) geschlagen geben. Die Weichen waren vor 110 Zuschauern schon nach einer Viertelstunde durch Treffer von Miriam Geitner (8.) und Nadine Lang (13./14.) frühzeitig gestellt. Die Gäste versteckten sich keineswegs, kassierten aber weitere Gegentreffer durch Nadja Meyer (23.), Natalie Meier, Kristina Meixner (47.), Nadine Lang (50.) und Lena Götz (51./75.).

Mit dem 2:0 gegen den FC Schwarzenfeld und dem zweiten Sieg in Folge konnte die SG Oberviechtach die ärgsten Sorgen verscheuchen. Die hat dagegen nach wie vor der TV Nabburg II nach dem 0:2 gegen Eintracht Schwandorf.

TV Barbing II ungeschlagen

In der Bezirksliga Süd bleibt der ungeschlagene TV Barbing II (3:1 gegen den SSV Köfering) das Maß aller Dinge. Verfolger SC Regensburg III ließ sich beim 5:0-Erfolg im Stadtderby gegen den VfB ebenfalls nicht lumpen. Die DJK Utzenhofen rutschte durch die 0:2-Niederlage bei der DJK Oberpfraundorf auf den siebten Platz, hat aber noch genug Abstand zu den Abstiegsplätzen, die der ATSV Kallmünz (1:3 in Ziegetsdorf) und die DJK Daßwang (1:2 in Deuerling) belegen. Schon in der ersten Hälfte hatte die DJK Oberpfraundorf die besseren Chancen. Utzenhof waren vor allem nach Standards von Ramona Federhofer gefährlich. Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag: Lisa Dietz zog aus gut 20 Metern ab (48.) und obwohl DJK-Torfrau Kerstin Lang ihre Hände dran hatte, landete der Ball im Netz.

Wenig später krachte auf der Gegenseite ein Schuss von Johanna Schuhmann an der Latte.

Elfmeter neben das Tor

In der Folgezeit drückte Utzenhofen auf den Ausgleich, doch kam die Heimmannschaft nach brandgefährlichen Kontern zu immer mehr zwingenden Torchancen. In der 70. Minute setzte sich Franziska Koller am Flügel durch, zog nach innen und vollstreckte mit einem Schrägschuss zum 2:0. In der 73. Minute setzte Lisa Dietz einen Handelfmeter neben das Tor.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.