Leo-Club Berglöwen Amberg bereitet Multipler-Sklerose-Gruppe einen unterhaltsamen Nachmittag
Pistolen sorgen für Bombenstimmung

Das Leo-Team Berglöwen mit seinen Helfern hatte MS-Kranke eingeladen. Vizepräsidentin Julia Tontch (Dritte von links), Lions-Beauftragter Manuel Stahl (Fünfter von links), Leo-Sekretär Thomas Andraschko, Präsidentin Sabine Wessely sowie im Vordergrund die Leiterin der MS-Gruppe, Ellen Galle, und die beiden Showact-Teams The Boogie Pistols bereiteten ihnen unterhaltsame Stunden. Bild: wws
Der Leo-Club Berglöwen Amberg hatte erneut die Multiple-Sklerose-Gruppe aus Stadt und Landkreis zu einem gemütlichen und vor allem unterhaltsamen Nachmittag eingeladen. Der Lions-Nachwuchs sorgte für Essen und Getränke und kredenzte ganz nach dem diesjährigen Motto Lateinamerika als Vorspeise Tortilla-Chips mit Guacamole, gefolgt von Chili con Carne als Hauptspeise. Anschließend saß man noch bei Kaffee und Kuchen gemütlich beisammen.

Den Showact gestaltete die Gruppe The Boogie Pistols der Tanzschule Seidl-Schwandner. Die Darbietungen waren beeindruckend und verbreiteten eine Super-Stimmung.

Ermöglicht wurde diese Veranstaltung durch den Lions-Club Amberg, der die Aktion mit einer Spende unterstützte. Dadurch war der Transfer der Teilnehmer mit ihren Familien und Freunden zum BRK-Haus in Amberg möglich.

Multiple Sklerose (MS) ist eine tückische Erkrankung des Nervensystems. Sie verläuft schubweise und kennt viele Symptome, die oft zu massiven körperlichen Beeinträchtigungen bis hin zu Behinderungen des Betroffenen führen. Der Leo-Club Berglöwen bemüht sich parallel zu diesem MS-Treffen um weitere soziale Projekte, zum Beispiel im Seniorenheim, bei einem Schwimmkurs für Kinder mit Migrationshintergrund im Kurfürstenbad, bei Charity-Konzerten, etwa "AMplugged 5" mit bekannten Amberger Bands, oder beim Weihnachtsbesuch auf der Kinderstation im Klinikum.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.