Lern-Team mit Kurs auf Quali

Man merkt es sofort: Zwischen Alexander, dem Schüler, und Christina Hauser, seiner Nachhilfelehrerin, stimmt die Chemie. Und natürlich freut sich die 23-jährige Studentin über jede gute Note, die der 15-Jährige bekommt. Jetzt sind erst einmal Sommerferien, Alexander macht Pause vom Lernen. Für das neue Schuljahr hat er sein Ziel klar vor Augen: den Quali. Bild:Steinbacher

Puh, geschafft! Die Schule ist seit Freitag aus, jetzt sind sechs Wochen Ferien. Auch Alexander ist froh. Heuer ist das Zeugnis gut ausgefallen. Das war nicht immer so. Doch inzwischen hat der 15-jährige Erfolg in der Schule - zu verdanken hat er es auch einer jungen Studentin.

Christina Hauser freut sich mit Alexander über die guten Noten im Zeugnis. Er ist ihr Nachhilfeschüler. Als ihr damaliger Professor seinen Studenten "Endlich gecheckt - Lernen im Amberger Modell" vorstellte, meldete sie sich sofort. Die Chemie zwischen den beiden stimmt, Alexander kommt gerne zur Nachhilfe, einmal die Woche für zwei Stunden. "Am Anfang war es eine Stunde, aber die ist so schnell vergangen", erläutert die Studentin.

Zweier statt Fünfer

Alexander gesteht, dass ihm hauptsächlich Deutsch und Englisch Probleme bereiten. "Da habe ich in der sechsten Klasse wenig verstanden", berichtet er. Jetzt freut er sich, wie sehr er sich verbessert hat. In Englisch von einem Sechser auf einen Dreier oder Vierer. In Deutsch steht keine Fünf mehr im Zeugnis, sondern eine Zwei. Alexander strahlt, dass er stolz darauf ist, sieht man ihm an.

Und er hat ein Ziel vor Augen: Im nächsten Schuljahr will der 15-Jährige, der gerade die achte Klasse abgeschlossen hat, den Quali machen. Seine Mama erzählt, dass Alexanders Lehrer sie auf "Endlich gecheckt - Lernen im Amberger Modell" aufmerksam gemacht hatte. Die alleinerziehende Mutter freut sich, dass ihr Sohn dank Nachhilfe und guter Noten von der Förderschule zurück auf die Regelschule wechseln konnte. "Ich selbst könnte ihm nicht helfen", sagt die Frau. "In Mathe ja, aber nicht in Deutsch und Englisch."

Diese drei Fächer sind es hauptsächlich, in denen die Schüler bei "Endlich gecheckt - Lernen im Amberger Modell" Nachhilfe bekommen, erklärt Sabine Baumeister-Kiener, die seitens des SkF dieses Projekt betreut. Christina Hauser stellt ihrem Nachhilfeschüler ein gutes Zeugnis aus. "Er kommt gerne zur Nachhilfe", freut sie sich. Grinsend fügt sie mit einem Seitenblick auf Alexander hinzu: "Na ja, anfangs muss man schon ein bisschen Druck ausüben." Alexander nickt. Inzwischen kennen sich die beiden so gut, dass die 23-Jährige weiß, wie und wo sie ansetzen muss, wenn Alexander mal nicht so will, was selten vorkommt. "Meistens ist es so, dass er gar keine Pause will, sondern gleich weitermachen möchte", erzählt die Studentin.

Der Schüler ist inzwischen hochmotiviert. Und natürlich freute sich die Studentin über jede WhatsApp-Nachricht, die ihr Alexander schickte, wann immer er ein gute Note bekam, zum Beispiel eine Zwei in Deutsch. Im Kopf hat der 15-Jährige bereits einige Ideen, was er nach dem Quali machen will: einen Beruf im sozialen Bereich oder die zehnte Klasse, vielleicht aber auch zur Bundeswehr. Doch das ist noch Zukunftsmusik, jetzt sind Ferien, die Alexander auch genießen darf.

Jetzt ist erst mal Pause

Obwohl: Er hat sich vorgenommen, auch in der freien Zeit zu lernen. "Jetzt ist erst mal Sommerpause", sagt seine Mama. So Anfang September wird sich Alexander wieder der Schule widmen und sich mit Unterstützung von Christina Hauser auf 2015/16 vorbereiten.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.