Lisa Haslbeck und Dominik Stubenvoll von den Chili Rockers auf Platz 5 der "Deutschen"
Bundesliga des Rock 'n' Roll

Artistische Tänzer oder tanzende Artisten: Lisa Haslbeck und Dominik Stubenvoll. Bild: hfz
Die deutsche Meisterschaft ist wie bei vielen Sportarten der nationale Höhepunkt der Turniersaison. Im Leistungssport Rock-'n'-Roll-Akrobatik müssen sich alle Paare über sechs Turniere der Süd-Cup-Serie für das Großereignis qualifizieren. Lisa Haslbeck und Dominik Stubenvoll von der Tanzsportabteilung The Chili Rockers der DJK 2002 Amberg waren eines von nur 21 Juniorenpaaren, die nach ihren guten Leistungen bei diesen Turnieren zur deutschen Meisterschaft nach Ingolstadt eingeladen wurden.

Die Vorrunde gingen die beiden Chili-Rockers mit einer großen Anspannung an. Sie hatten für dieses Turnier ihre Akrobatiken aufgewertet und zeigten gleich zu Beginn eine "Liegepirouetten-Schwan-Kombination", eine der am höchsten bewerteten in der Juniorenklasse. Problemlos bewiesen sie auf der Tanzfläche, dass sie zu Recht zu diesem Turnier eingeladen wurden und kamen in die Zwischenrunde der besten 14 Paare.

Lisa Haslbeck zog sich bei einem Spagat durch eine Unebenheit auf der Tanzfläche eine Bänderdehnung am Handgelenk zu. Mit einem Stützverband versehen und unter Schmerzen zeigte die 14-Jährige, dass sie mittlerweile zur Leistungssportlerin gereift ist und überzeugte mit ihrem Tanzpartner auch in der Zwischenrunde die Wertungsrichter. Zum ersten Mal in der Rock-'n'-Roll-Geschichte wurden Wertungen direkt nach der Tanzrunde angezeigt. So wurden die knapp 2000 Zuschauer noch mehr in das Turnier eingebunden und brachten die Paul-Wegemann-Halle zum Kochen. Die Endrunde der besten sieben Juniorenpaare Deutschlands war gespickt mit fünf ehemaligen Nationalkader-Paaren und zwei bayerischen Nachwuchspaaren. Haslbeck und Stubenvoll zeigten zum letzten Mal an diesem Abend ihr Können und wurden zum fünftbesten Paar Deutschlands gekürt. Die knapp 30 mitgefahrenen Fans der Chili Rockers feierten die beiden euphorisch. Deutscher Meister in der Juniorenklasse wurden Jennifer Schitz und Maxim Penner vom RR Pink Panthers im Lippstädter TV.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.