Lob für alle

Sie sind seit 40 Jahren bei der Sparkasse. Im Bild sind sie mit den Vorständen zu sehen.

Die Mitarbeiter sind das Gesicht einer Firma. Das weiß man auch bei der Sparkasse zu würdigen.

"Die Mitarbeiter sind das Gesicht der Sparkasse, die guten Geister, das Wissen und auch manchmal das Gewissen", so Vorstandsvorsitzender Dieter Meier bei der Ehrung der Dienstjubilare der Sparkasse Amberg-Sulzbach. Die Beschäftigten seien die besten Markenbotschafter, sagte Meier. Sie würden das Versprechen, das von dieser Marke ausgehe, tagtäglich im Kontakt mit den Kunden einlösen.

Vergleich mit Playmobil

Meier verglich die Sparkasse in seiner Rede mit der Marke Playmobil, die 1974 in den Markt eingeführt worden sei. Die "Einführung" von Petra Held, Josefine Eckmeder, Else Meier, Heidemarie Helget, Stephan Paulus, Peter Lehmeier, Alois Hofmann und Gerhard Dobmeier sei ebenfalls im Jahr 1974 erfolgt. "Sie sind sozusagen ein Original und damit besonders wertvoll."

Die massive Baureihe

Zu der "äußerst massiven Baureihe" aus dem Jahr 1989 gehören Irene Bauer, Sandra Bauer, Susanne Birner, Angela Förtsch, Jürgen Pörner, Johann Ippisch, Heidi Liebl, Elsbeth Hauer, Sabine Graml, Norbert Purschke, Brigitte Grädler, Petra Piehler und Hannelore Renner.

Meier hob den Einsatz, die Ideen und Loyalität sowie Treue zum Unternehmen in den vergangenen Jahrzehnten hervor. "Egal, welche Veränderungen in den letzten Jahren auf uns zukamen, sie wurden von Ihnen mitgetragen und gleichsam tatkräftig umgesetzt. Denn Sie unterstützen uns in allen Bereichen durch Ihr tägliches Tun", lobte der Vorstandsvorsitzende abschließend.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9730)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.