Mal rund, mal eckig

In Tallinn sind die Stadtmauertürme rund - in Amberg auch eckig. Das, erklärt Stadtheimatpflegerin Beate Wolters, sei eine Frage des Alters: "In Ambergs westlicher Hälfte sind sie eckig - das sind die älteren. In der Osthälfte sind sie rund. Das ist die modernere Art gewesen." Türme ohne Ecken waren von Vorteil, wenn man aus ihnen herausschießen wollte - "da ist ein Winkel störend". Später seien fünfeckige Schanzteile dazugekommen. "Da hatte man dann lauter krumme Winkel, von dort konnte man alles befeuern." (eik)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.