Marienheim hat eigenen Maibaum

"Hau ruck!": Mit vereinten Kräften stemmten Marienheim-Mitarbeiter am Donnerstag den Maibaum in die Höhe. Bild: hfz
Da freuten sich die älteren Herrschaften und die Kleinen: Bereits zum 15. Mal wurde im Innenhof des Caritas-Marienheims (Seniorenheim und Kindertagesstätte) ein Maibaum aufgestellt. Traditionell hatte sich Stadtrat Dieter Amann darum gekümmert, dass man vom städtischen Forstamt eine stattliche Fichte spendiert bekommt.

Nach der Begrüßungsrede von Heimleiter Wolfgang Hiemer stemmten kräftige Mitarbeiter des Hauses, angefeuert von den Hau-ruck-Rufen der Senioren und Gäste, am Donnerstag den Baum in die Höhe. Als die Musikanten Hans Sturm und Rudolf Stepper dann "Sepp blei dou, du woaßt ja niat, wias Weda wird" und andere Lieder anstimmten, führten die Kindergartenkinder ihre extra für diesen Tag einstudierten Volkstänze vor. Zwischen den gemeinsam gesungenen Frühlingsliedern trug Hans Sturm Gedichte und Erzählungen rund um den Mai vor. Eine halbe Bier und frische Kücheln aus der Heimküche durften natürlich nicht fehlen.

Mit Musik und Gesang wurde das gemeinsame Fest von Alt und Jung bis Mittag fortgesetzt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.