Martin Luther hat einen Traum

Fünf Jahre ist es her, dass Martin Luther King seine berühmte Rede gehalten hat: I have a Dream. Der Traum ist längst ausgeträumt, als er an jenem 4. April 1968 auf dem Balkon seines Motels in Memphis steht. Den Konservativen ist er zu radikal, den Radikalen zu angepasst und der CIA ein unberechenbarer Faktor in der Politik. Da kracht ein Schuss, King fällt zu Boden.

"The Life and Death of Martin Luther King" lautet der Titel des Stücks, das TNT Theater und American Drama Group Europe am Freitag in englischer Sprache im ACC spielten. 50 Jahre nach den unvergesslichen Worten des schwarzen Bürgerrechtlers eine Erinnerung daran, dass Freiheit nicht selbstverständlich ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Kurz notiert (401123)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.