Medizin spielt noch immer große Rolle
Leute

Professor Dr. Dietrich Berg, früherer Chefarzt der Frauenklinik, wird heute 80 Jahre alt. Bild: wsb
Amberg. (san) "Es ist eher ein unruhiger Ruhestand", sagt Professor Dr. Dietrich Berg über die Zeit nach seinem Ausscheiden als Chefarzt der Frauenklinik am Klinikum St. Marien. Der bundesweit anerkannte Mediziner, der sich noch immer für die Belange von Patienten einsetzt, feiert heute 80. Geburtstag.

Berg wurde in Offenbach geboren. Sein Berufswunsch stand schon fest, als er vier Jahre alt war. Sein Vater hatte einen wunderschönen Spazierstock und sagte seinem Sohn, den bekäme er, wenn er Arzt sei. "Damit war mein Berufsziel festgelegt", erinnert sich Berg. Bereut hat er es übrigens nie. 1973 ist der Gynäkologe und Geburtshelfer nach Amberg gekommen, in der Oberpfalz fühlt er sich bis heute sehr wohl. Berg war nicht nur 27 Jahre lang Chefarzt der Frauenklinik von St. Marien, sondern auch in verschiedenen Fachgesellschaften engagiert. So war er Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Vorsitzender der Bayerischen Gesellschaft für Geburtshilfe und Frauenheilkunde. Für diese hatte er im Jahr 1996 den ersten Kongress im damals neuen ACC organisiert.

Die Medizin spielt auch in Bergs Ruhestand noch eine große Rolle. Er engagiert sich im klinischen Ethikkomitee von St. Marien und ist für die Gutachterstelle der Landesärztekammer für den Bereich Gynäkologie und Geburtshilfe tätig. Mit Juristen und anderen Experten absolviert er außerdem Klinikbesuche, um die Einrichtungen hinsichtlich Qualitätsmanagement zu beraten. Mit Kollegen hat Professor Dr. Dietrich Berg ein Buch über Medizin- und Haftungsrecht verfasst.

Trotz all dieser Tätigkeiten, die ihm viel Freude machen, bleibt ihm auch im Ruhestand noch genügend Freizeit. "Im Moment lerne ich Italienisch", erzählt er und betont: "Sprachen sind wichtig für das Gehirn." Außerdem liest er gerne und viel, hält sich mit Sport fit, geht regelmäßig in ein Fitnessstudio und spielt Golf, wenn es das Wetter zulässt. "Und dann habe ich auch noch einen Garten, der mich mit viel Freude beschäftigt."

Heute feiert Dietrich Berg 80. Geburtstag, doch eine große Feier wird es nicht geben. Willkommen sind natürlich alle, die ihm gratulieren und mit einem Gläschen Sekt auf ihn anstoßen wollen. Am Samstag dann holt Berg die Feier nach, allerdings in einem kleinen Kreis - mit seiner Frau, den Kindern, deren Partnern und den Enkeln.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.