Mehr als 500 Schützen bei Amberger Gaumeisterschaften
Jugend gibt Startschuss

Mit den Wettbewerben im Nachwuchsbereich startete der Schützengau Amberg seine Gaumeisterschaften. Diese dauert noch bis April. Es ist die größte Schießsportmeisterschaft in der Region, die jedes Jahr die Qualifikationsmöglichkeit zur bayerischen Meisterschaft und schließlich auch zur deutschen Meisterschaft bedeutet. Für die diesjährige Meisterschaft haben sich wieder über 500 Schützen und rund 100 Mannschaften qualifiziert.

Der Schützengau Amberg umfasst im Wesentlichen alle Schützenvereine des Altlandkreises Amberg und der Stadt Amberg sowie die Schützengesellschaft Lauterhofen aus dem Landkreis Neumarkt.

Starke Schmidmühlener

Im ersten Durchgang starten traditionell die Nachwuchsschützen von den Schülern bis zu den Junioren. Eine klare Sache war die Meisterschaft im Schülerbereich. Hier dominierten die Nachwuchsschützen aus Schmidmühlen das Geschehen. Sie holten den Mannschaftstitel und mit Torsten Flieder vor Tim Streber von der SG Kleinraigering eine Einzelmeisterschaft.

Spannend bis zum Schluss

In der Klasse Schüler weiblich siegte Katharina Liehr aus Ebermannsdorf vor Laura Baumann von den Sportschützen aus Schmidmühlen. Ein knappes Finale gab es in der Jugend A männlich, bei dem Fabian Epp (Edelweiß Hirschau) mit nur einem Ring Vorsprung vor Mathias Riepl aus Schmidmühlen siegte. Hier entschied der letzte Schuss zugunsten des Hirschauer Nachwuchsschützen. In der Mannschaftswertung siegte Schmidmühlen vor Edelweiß Hirschau.

Der Gaumeistertitel in der Jugend A weiblich ging an Selina Schambeck aus Schmidmühlen. Unangefochten waren bei den Junioren im Finale die Nachwuchsschützen aus Rieden: Platz eins holte sich Manfred Hiermann, Rang zwei Daniel Malotta und Platz drei Thomas Ryback. Keine Frage, dass auch der Mannschaftstitel an Rieden ging.

Ein Herzschlagfinale gab es bei den Junioren weiblich. Hier entschied die letzte Serie und der letzte Schuss das Rennen zugunsten für Stefanie Kryschak von Freischütz Karmensölden vor Susanne Koller aus Schmidmühlen. Beide schossen jeweils 380 Ringe. Der Mannschaftstitel ging nach Karmensölden.

Karmensöldener Doppelsieg

Bei den Junioren B gewann Klaus Kryschak aus Ebermannsdorf vor Bastian Schambeck (Sportschützen Schmidmühlen. Einen unangefochtenen Doppelsieg in der Klasse Junioren B weiblich feierten die beiden Schützinnen Theresa Graf und Johanna Weizer aus Karmensölden.

Insgesamt dominierte der Nachwuchs aus Schmidmühlen mit vier Gaumeistertiteln, Karmensölden mit drei Gaumeistertiteln und Rieden sowie Ebermannsdorf mit je zwei Gaumeistertiteln diesen ersten Durchgang des Gauschießens.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.