Militärkameraden erhalten Putz-Unterstützung
Gräberfeld gereinigt

Auf dem Katharinenfriedhof reinigten die Militärkameraden mit Unterstützung des Bürgertreffs und der Schlosswache die Soldatengräber. Bild: gf
Die Militärkameradschaft Amberg, der Bürgertreff und die kurfürstliche Schlosswache haben in einer Gemeinschaftsaktion Kreuze, Grableuchten und Gräberfeld auf dem Soldatenfriedhof im Katharinenfriedhof von Schmutz und Unrat gereinigt.

Franz Kölbl, Vorsitzender der Militärkameradschaft, meinte trotz des ernsten Anlasses mit einem Augenzwinkern, dass "wir alten Säcke" endlich mit den Mitgliedern von Bürgertreff und Kurfürstlicher Schloßwache Unterstützer gefunden hätten, die dafür sorgen, dass dieses Gräberfeld auch künftig in Ordnung gehalten werde. Bürgermeister Martin Preuß meinte, er ziehe seinen Hut vor der Militärkameradschaft, die sich in den vergangenen Jahren um diesen Soldatenfriedhof gekümmert habe. Dieser Ort soll erinnern und mahnen, hier solle auch den gefallenen Soldaten Respekt gezollt werden.

Der Stadt Amberg sei bewusst, was hier ehrenamtlich geleistet worden sei und als kleinen Dank sollten sich die "Reinigungskräfte" auf Kosten der Stadt eine kleine Brotzeit gönnen. Gabriele Wennicke, die Organisatorin der Aktion sagte, dass bisher die Militärkameradschaft geputzt habe, künftig werde die junge Mannschaft der Schlosswache hier für Sauberkeit sorgen. Bürgermeisterin Brigitte Netta sei es gelungen, auch den Amberger Bürgertreff mit ins Boot zu holen. Kriege seien schreckliche Ereignisse, so Gabriele Wennicke, und gerade die aktuelle Zeit zeige, dass immer noch Intoleranz und Hass unter Völkern oder einzelnen Volksgruppen nicht überwunden sei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.