Mit dem Weiden-Schwung nach Winkelhaid

Die Handballerinnen der HG Amberg gastieren am Sonntag, 11. Oktober (16 Uhr), beim TSV Winkelhaid II. Die neue Saison hat gerade erst begonnen und dennoch gibt es in der Bezirksoberliga schon einige interessante Ergebnisse. Dazu zählt die 20:24-Niederlage des TSV Winkelhaid II beim TSV Röthenbach, der eine Woche später mit 23:32 beim Aufsteiger HSG Naabtal baden ging. Winkelhaid hat neben Titelfavorit Forchheim den nominell stärksten Kader - deswegen war die Auftaktpleite überraschend. Die Amberg-erinnen starteten mit einem 24:21-Derbysieg über den HC Weiden optimal in die Saison, auch wenn noch nicht alles Gold war, was glänzte. In der Offensive wurden zu viele Möglichkeiten vergeben und die Deckung ließ zu viele Hochkaräter zu.

In Winkelhaid dürfte die Aufgabe noch schwieriger werden, denn die mit vielen Spielerinnen mit höherklassiger Erfahrung besetzte Bayernliga-Reserve wird versuchen, die Scharte des Röthenbach-Spiels auszuwetzen. Das junge Gästeteam muss mit erster und zweiter Welle einfache Tore erzielen und Barbara Purucker in den Griff bekommen, die Dreh- und Angelpunkt ist. "Wir wollen den Schwung aus dem Weiden-Spiel mitnehmen und mutig unsere Chance suchen", sagt HG-Trainer Martin Feldbauer, der voraussichtlich auf seine Stammformation zählen kann.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.