Mit Derbydreier oben dranbleiben

Ein Stolperstart in die restliche Rückrunde wäre nicht überraschend: Die DJK Gebenbach (grüne Trikots) und der TSV Theuern II (blau) bekommen es in der Kreisliga 1 mit dem Spitzenduo zu tun. Die Gebenbacherinnen erwarten den Zweitplatzierten SG Ursensollen/Illschwang, die Bezirksliga-Reserve tritt beim Spitzenreiter TSV Flossenbürg an. Bild: brü

Die Winterpause ist vorbei, in den Frauenfußball-Ligen steht der erste komplette Spieltag in diesem Jahr auf dem Programm. Gute Titelchancen hat die SG Ursensollen/Illschwang, die mit einem Nachbarduell startet - und das gewinnen muss.

Fünf Punkte aus elf Spielen - als Schlusslicht geht der 1. FC Schlicht in die Restrückrunde der Bezirksoberliga. Wenn sich die Truppe noch aus dem Abstiegsdilemma herausstemmen möchte, muss fleißig gepunktet werden - auch auswärts. Am besten gleich am Samstag, 28. März, beim FC Thalmassing (6.). Auch der FC Edelsfeld (9.) rangiert auf einem Abstiegsplatz. Er startet ebenfalls auswärts - beim TB/ASV Regenstauf (8.). Erst fünf Punkte wie Schlicht hat auch der TV Barbing auf dem Konto. Das Spiel gegen den Spitzenreiter TSV Neudorf dürfte eine klare Sache werden - für die Gäste. Der Tabellenfünfte TuS Rosenberg kann relativ locker in die Zukunft blicken. Beim Tabellenzweiten SV Wilting ist er allerdings nur Außenseiter.

Der TSV Theuern beherrscht mit einer lupenreinen Bilanz von acht Siegen in acht Spielen die Bezirksliga Nord. Der Aufstiegskandidat Nummer eins sollte auch die Hürde beim TV Nabburg II (8.) erfolgreich überspringen. Einziger ernsthafter Verfolger des Tabellenführers ist der SV Altenstadt, dem die gastgebende SpVgg Ebermannsdorf (4.) gerne ein Pünktchen abluchsen würde - ein harter Brocken für die Heimelf. Auf Augenhöhe messen sich der FC Bergham (5.) und die SG Oberviechtach (6.). Die FT Eintracht Schwandorf (3.) sollte sich gegen den stark gefährdeten SSV Schorndorf (9.) keine Blöße geben.

In der Bezirksliga Süd hat der TV Barbing II die Hosen an. Die starke Bilanz soll auch in Oberpfraundorf (5.) fortgesetzt werden. Verfolger SC Regensburg III, der schon einen erklecklichen Rückstand von zehn Punkten hat, fährt ins Lauterachtal. Dort erwartet ihn die DJK Utzenhofen (6.). Wie nah die Teams beieinander liegen, beweist das Spiel zwischen dem SSV Köfering und dem TSV Deuerling. Der Tabellenvierte hat gerade einmal zwei Punkte mehr als der Achtplatzierte. Tabellenführer TSV Flossenbürg gilt in der Kreisliga 1 gegen den wackeren TSV Theuern II als Favorit. Um dem Spitzenreiter auf den Fersen zu bleiben, braucht die SG Ursensollen/Illschwang im Derby bei der DJK Gebenbach (8.) einen Dreier. Die DJK Weiden (5.) wird gegen den SC Eschenbach (9.) als Favorit gehandelt, das Spiel zwischen der SpVgg Moosbach (7.) und dem SV Etzenricht erscheint offen.

Der SV Leonberg, heißer Titelfavorit in der Kreisliga 2, darf diesmal zuschauen, was die Konkurrenz so treibt. Vize SC Katzdorf sollte gegen den SV Fischbach (7.) nichts anbrennen lassen. Auch die SG Steinberg (3.) möchte bei den SF Weidenthal (8.) punkten, aber die Zähler sind noch nicht geholt. Für Furore sorgte mehrfach Neuling DJK Ensdorf (4.), der auch in Dachelhofen (6.) nicht leer ausgehen möchte - aber dies wird ein hartes Stück Arbeit. Schlusslicht Walhalla Regensburg erwartet den Fünften aus Altendorf, der nur vier Punkte mehr auf dem Konto hat.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.