Mit Dirk Rohrbach durch Amerika

Mit Dirk Rohrbach durch Amerika Dirk Rohrbach ist süchtig nach den Straßen in die Weite Amerikas. 40 Reisen in 25 Jahren hat der Fotograf und Autor bislang in die USA unternommen. Für seinen neuen Multivisions-Vortrag "Highway Junkie" durchquerte er den Kontinent vom Atlantik zum Pazifik, immer auf der Suche nach spannenden Geschichten. Am Donnerstag, 29. Januar, ist er um 19.30 Uhr damit im Kongresszentrum zu sehen. Rohrbach radelte nach Bremerhaven, stiegt dort auf ein Containerschiff und schipperte na
Dirk Rohrbach ist süchtig nach den Straßen in die Weite Amerikas. 40 Reisen in 25 Jahren hat der Fotograf und Autor bislang in die USA unternommen. Für seinen neuen Multivisions-Vortrag "Highway Junkie" durchquerte er den Kontinent vom Atlantik zum Pazifik, immer auf der Suche nach spannenden Geschichten. Am Donnerstag, 29. Januar, ist er um 19.30 Uhr damit im Kongresszentrum zu sehen. Rohrbach radelte nach Bremerhaven, stiegt dort auf ein Containerschiff und schipperte nach New York. Von dort ging es auf kleinen Nebenstraßen ins Herz Amerikas. Über versteckte Täler in den Appalachen erreichte er den kleinen Ort Crossville, Tennessee, wo seit mehr als einem Jahrzehnt das größte Baumhaus der Welt entsteht. Der mittellose Erbauer erschuf eine Kathedrale aus Holzresten - nur eine der skurrilen Geschichten aus den Staaten, die der Autor erzählt. Rohrbach kommt auf Einladung der AZ und mit Unterstützung des Zweiradexperten Peter Stadler nach Amberg. Karten für die Veranstaltung der Reihe Meridian gibt es beim AZ-Ticketschalter (Telefon 0 96 21/30 62 30) sowie unter www.nt-ticket.de. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.